Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Stromausfall in ganz Hannover
Mehr Welt Panorama Stromausfall in ganz Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 14.07.2011
Zwischen 22.34 Uhr und 0.15 Uhr war es in Hannover dunkel. Quelle: dpa
Hannover

350 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren im Einsatz, wie Feuerwehrsprecher Jan Feichtenschlager am Donnerstagmorgen der Nachrichtenagentur dpa sagte. „Im Zusammenhang mit einem Stromausfall haben wir einen Einsatz in dieser Größenordnung noch nicht gehabt.“

Der Grund für den Blackout: In einer Verbindungsstation zu einem Hochspannungsnetz sei eine Schalteranlage ausgefallen, sagte ein Sprecher des Unternehmens Enercity, das zu den Stadtwerken Hannover gehört. Das habe zu einem massiven Spannungseinbruch geführt. Warum die Schalteranlage ausfiel, war unklar.

Nachdem die Lichter gegen 22.40 Uhr komplett ausgegangen waren, dauerte es nach Angaben von Enercity circa eine halbe Stunde, bis gut zwei Drittel von Hannover wieder Strom hatten. Die Feuerwehr meldete, dass alle Stadtgebiete erst eine Viertelstunde nach Mitternacht wieder am Netz waren. Auch Teile der benachbarten Stadt Langenhagen sowie die Fernwärmeversorgung seien betroffen gewesen, so Feuerwehr-Sprecher Feichtenschlager.

Auch am Flughafen Hannover fiel der Strom aus. Hier seien aber sofort Notstromaggregate angesprungen. Alle Starts und Landungen seien planmäßig verlaufen, sagte ein Flughafensprecher.

Kritisch sei der Stromausfall besonders für Alten- und Pflegeheime gewesen. Dort waren Senioren auf Beatmungsgeräte angewiesen, die dann nur noch mit Akkubetrieb liefen. Die Feuerwehr sei aber überall rechtzeitig hingekommen, sagte Feichtenschlager. Es sei niemand verletzt worden. Während des Blackouts wurde ein Brand in der Medizinischen Hochschule Hannover gemeldet, den die Feuerwehr aber schnell im Griff hatte.

dpa

Die bundesweite Fahndung nach einem aus einer geschlossenen Klinik in Berlin-Buch ausgebrochenen Straftäter ist bislang erfolglos geblieben. Das sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Der 32-Jährige war in der Nacht zum Dienstag ausgebrochen.

14.07.2011

In welchen Hotels schlafen Albert und Charlene? Wie liebevoll sind ihre Gesten bei der Hochzeitsreise? Das Fürstenpaar aus Monaco wird von den Medien genau beobachtet. Jetzt soll angeblich der Haussegen schief hängen.

13.07.2011

Es war ein schwieriger Prozess, der am Mittwoch nach siebenwöchiger Verhandlung in Stade endete. Um den Einbruch bei einem gehbehinderten Rentner ging es da, um räuberische Erpressung und die Anstiftung dazu. Vier Männer, 23 bis 25 Jahre alt, erhielten dafür am Mittwoch Strafen von ungefähr vier Jahren.

Thorsten Fuchs 13.07.2011