Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Weniger Adoptionen in Deutschland
Mehr Welt Panorama Weniger Adoptionen in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 01.08.2014
Immer weniger Kinder werden in Deutschland adoptiert.  Quelle: Peter Kneffel
Wiesbaden

Die Zahl der Adoptionen geht in Deutschland weiter zurück. Im Jahr 2013 wurden 3793 Kinder adoptiert – 2,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Die meisten Adoptionen gibt es nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Freitag in sogenannten Patchwork-Familien: Mehr als die Hälfte (59 Prozent) der Kinder wurde von Stiefeltern angenommen, also von neuen Partnern ihrer leiblichen Väter oder Mütter. Auch 2012 hatte es einen Rückgang bei Adoptionen gegeben. Vor 20 Jahren wurden noch fast 8700 Kinder adoptiert.

Der Anteil der Adoptionen in Patchwork-Familien könnte mit der großen Zahl von Scheidungen zusammenhängen, denen häufig Verbindungen mit neuen Partnern folgen. Mehr als jede dritte Ehe (36 Prozent) in Deutschland wird geschieden. 2013 waren es 169.800. Fast die Hälfte der Paare hatte gemeinsame minderjährige Kinder. Betroffen waren rund 136.000 Mädchen und Jungen.

Nach wie vor gibt es deutlich mehr potenzielle Adoptiv-Eltern als -Kinder, obwohl auch ihre Zahl sinkt. Am Jahresende waren laut Bundesamt 817 Kinder und Jugendliche für eine Adoption vorgemerkt, zur gleichen Zeit lagen in den Vermittlungsstellen 5362 Bewerbungen vor. Rein rechnerisch bewarben sich also sieben Eltern um ein Kind. 

dpa

Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Hildesheim, der in den vergangenen Wochen unter anderem in Hohenhameln zwei Jungen kontaktiert hatte, ist wieder hinter Gittern. 

01.08.2014

Bei mehreren verheerenden Gasexplosionen in der taiwanesischen Stadt Kaohsiung sind mindestens 24 Menschen getötet worden. Straßen sind auf ganzer Länge aufgerissen oder gar in einem tiefen Krater versunken. Gaslecks sollen zu den Explosionen geführt haben.

01.08.2014
Panorama Truppenübungsplatz Bergen - Wem gehört der Platz?

Nach Abzug der Briten könnte das Truppenübungsgelände Bergen Biosphärengebiet werden – doch die Bundeswehr will bleiben.

Gabriele Schulte 03.08.2014