Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Erzieherinnen sollen Kinder gefesselt haben
Mehr Welt Panorama Erzieherinnen sollen Kinder gefesselt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 23.12.2015
Kindertagesstätte in Antweiler (Rheinland-Pfalz): Mehrere Erzieherinnern sollen hier Kinder misshandelt haben. Quelle: Thomas Frey/dpa
Antweiler

Weil sie Kinder in einer Kita gefesselt und geschlagen haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz drei Ex-Erzieherinnen angeklagt. Sie wirft den Frauen Misshandlungen in einem Kindergarten in Antweiler zwischen Februar 2012 und November 2013 vor. Eine vierte Frau soll vor Gericht, weil sie die Taten trotz Rechtspflicht nicht verhindert haben soll. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Erzieherinnen bestreiten die Vorwürfe

Unruhige Kinder sollen die Frauen in zahlreichen Fällen an ihren Stuhl gefesselt oder in zu kleine Hochstühle gequetscht haben. Sie sollen auch Kindern den Mund zugeklebt haben. Kinder, die ihr Essen ausspuckten, sollen in abgedunkelte Räume gesperrt, geschlagen oder anderweitig gezwungen worden sein, das Essen wieder in den Mund zu nehmen und herunterzuschlucken.

Die Anklageschrift listet unter anderem Misshandlung von Schutzbefohlenen, Freiheitsberaubung und Nötigung auf. Die Angeschuldigten im Alter von 28, 32, 45 und 52 Jahren bestreiten laut Staatsanwaltschaft die Vorwürfe. Alle sind auf freiem Fuß.

Kita-Leiterin war bei der Stasi

Die mutmaßlichen Misshandlungen in dem kommunalen Kindergarten erschütterten bereits vor mehr als zwei Jahren das kleine Antweiler. Der Koblenzer Oberstaatsanwalt Hans Peter Gandner sagte zu den langwierigen Ermittlungen: "Es ist ein äußerst schwieriges Verfahren." Viele Kinder und Eltern seien vernommen und Psychologen hinzugezogen worden.

Vor einem halben Jahr hatte der damalige Präsident des rheinland-pfälzischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung in Mainz, Werner Keggenhoff, mitgeteilt, die Kita-Leiterin in Antweiler habe sich als einstige Stasi-Frau entpuppt. "Man hat ihr aber nicht gekündigt, weil sie Stasi-Mitarbeiterin war, sondern man hat ihr gekündigt, weil sie die Erziehungsmethoden à la Stasi fortgeführt hat."

dpa

Panorama Weihnachtslotterie "El Gordo" - Wolfsburger knackt spanischen Lotto-Jackpot

Die spanische Weihnachtslotterie "El Gordo" ("Der Dicke") ist mit Ausschüttungen von 2,2 Milliarden Euro die größte der Welt: Ein Mann aus Wolfsburg gehört zu den Glücklichen, die den Jackpot geknackt haben, zu fünft gewannen sie vier Millionen Euro.

23.12.2015

Ein 34-Jähriger hat bei einem Wohnhausbrand in Nienburg einer Rollstuhlfahrerin vermutlich das Leben gerettet. Der Mann wollte gerade sein Kind aus dem Kindergarten abholen, als er in einem gegenüberliegenden Bungalow Flammen entdeckte, die Bewohnerin rief laut um Hilfe.

23.12.2015
Panorama Obduktion bestätigt den Verdacht - Tayler starb an schweren Hirnschäden

Nur wenige Tage nach dem Tod des kleinen Tayler hat die Obduktion den Anfangsverdacht bestätigt: Der Einjährige wurde so heftig geschüttelt, dass er an den Folgen starb.

23.12.2015