Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Sechs Polizisten bei Ausschreitungen in Göttingen verletzt
Mehr Welt Panorama Sechs Polizisten bei Ausschreitungen in Göttingen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 01.08.2016
Die Grünen bezeichneten den Polizeieinsatz als "überzogen". Quelle: dpa
Göttingen

Aus der Menge seien Flaschen, Obst und Gemüse geworfen worden. Als Polizisten versuchten, einen mutmaßlichen Gewalttäter festzunehmen, wurden sie mit Schlägen und Tritten attackiert. Die Beamten setzten Schlagstöcke und Reizgas ein. Sie nahmen etwa ein Dutzend Menschen vorübergehend in Gewahrsam, um deren Personalien festzustellen. Zu möglicherweise verletzten Demonstranten konnte eine Polizeisprecherin keine Angaben machen. Die Grünen bezeichneten den Polizeieinsatz als "überzogen".

Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Vermummungsverbot ein. Die Zahl der Verfahren werde sich in den kommenden Tagen voraussichtlich noch erhöhen, wenn das Videomaterial ausgewertet sei, sagte die Sprecherin. Am Vorabend der Demonstration hatte die Polizei am Veranstaltungsplatz ein mit Steinen gefülltes Wurfgeschoss-Depot entdeckt.

Der fremden- und ausländerfeindliche "Freundeskreis" hält seit einigen Monaten in unregelmäßigen Abständen in der Region mit jeweils wenigen Dutzend Teilnehmern sogenannte Mahnwachen ab. An Gegenveranstaltungen nehmen regelmäßig deutlich mehr Menschen teil. In Göttingen wurde die Zahl der Demonstranten auf 500 bis 600 geschätzt.

dpa

Eine seit Anfang Februar im Kreis Osnabrück verschwundene Rentnerin ist tot. Die Obduktion der nahe eines Parkplatzes in Dissen gefundenen teils skelettierten Leiche habe ergeben, dass es sich um die 79-Jährige aus Bad Rothenfelde handele, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Osnabrück mit.

01.08.2016

Mitten in der Nacht ist in Heidelberg ein Mann nicht mehr aus seiner eigenen Toilette herausgekommen. Erst die Feuerwehr konnte ihn aus der misslichen Lage befreien – und auch nur, indem sie "brachiale Gewalt" einsetzte, wie die Polizei berichtete.

01.08.2016
Panorama Messerattacke in Hildesheim - 16-Jähriger sticht auf 26-Jährigen ein

Bei einer Messerstecherei in Hildesheim ist ein 26 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Trotz einer Notoperation sei der Gesundheitszustand des Opfers weiter kritisch, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim am Montag.

01.08.2016