Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzen
Mehr Welt Panorama Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 17.04.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Nienburg

Zu einem schweren Verkehrsunfall und einer anschließenden Unfallflucht kam es am Ostermontag in Nienburg. Dort fuhr ein Mercedes offenbar mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit an der Kreuzung Hannoversche Straße – Berliner Ring auf einen VW Up auf.

Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Gegenverkehr gestoßen, wo der mit einem Taxi kollidierte. Weil nach ersten Notrufen befürchtet wurde, dass jemand eingeklemmt sei, rückten die Freiwillige Feuerwehr Nienburg, zwei Rettungswagen und ein Notarzt zur Unfallstelle aus.

Vor Ort sahen sie sich einem großen Trümmerfeld gegenüber, dass sich über etwa 100 Meter erstreckte. Der Mercedes stand in einem Vorgarten ein ganzen Stück von der Kreuzung entfernt, der VW Up stand völlig deformiert auf der Straße, das Taxi war auf der Fahrerseite teilweise aufgeschlitzt.

Trotz des grausigen Bildes stand es um die Fahrzeuginsassen nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Dennoch erlitt die Fahrerin des VW schwere Verletzungen, die drei Fahrgäste des Taxis wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Mercedes war zunächst nicht aufzufinden, konnte dann aber von der Polizei entdeckt werden. Die Polizei hat gemeinsam mit einem Gutachter die Unfallursachenermittlung begonnen. 

Angesichts des stetig wachsenden Güterverkehrs will Niedersachsen hunderte neue Lkw-Stellplätze an Autobahnen bauen. Damit soll die Parkplatznot von Lastwagenfahrern verringert werden, teilte das Verkehrsministerium in Hannover mit. Aktuell gibt es in Niedersachsen rund 10 400 Lkw-Parkplätze an den Autobahnen. 

17.04.2017
Panorama Bunte Eier, Striezel und Fasten - So feiern die Promis Ostern

Einige Osterbräuche kennt fast jeder, andere sind eher selten. Prominente erzählen, wie sie die Feiertage verbringen. Von ehrgeizigen Nestsuchern, Familienliebe und unbegabten Eiermalern.

16.04.2017
Panorama Frauen und Kinder an Bord - Deutsches Rettungsschiff in Seenot

Das Rettungsschiff einer privaten deutschen Hilfsorganisation ist auf dem Mittelmeer in Seenot geraten. „Wir sind komplett manövrierunfähig, weil so viele Personen an Bord sind“, sagte Pauline Schmidt, Sprecherin der Organisation Iuventa Jugend Rettet. „Wenn keine Hilfe kommt, werden wir Leute verlieren“, sagte der Kapitän.

16.04.2017