Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwere Waldbrände wüten in Kalifornien
Mehr Welt Panorama Schwere Waldbrände wüten in Kalifornien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 02.08.2015
Ein Bild wie aus einem Katastrophenfilm: Schwere Waldbrände wüten im Norden von Kalifornien. Quelle: dpa
Sacramento

Tausende Feuerwehrleute kämpfen im Norden Kaliforniens gegen schwere Waldbrände. Um Hilfseinsätze zu beschleunigen, rief Gouverneur Jerry Brown den Notstand aus. Die schon seit vier Jahren anhaltende Trockenheit habe einen Großteil Kaliforniens in ein Pulverfass verwandelt, sagte Brown.

Medienberichten vom Wochenende zufolge wüten im ganzen Staat mehr als 20 Feuer, viele ausgelöst durch Blitzeinschläge. Rund 8000 Feuerwehrleute wurden demnach in die Brandgebiete entsandt. Hitze und Dürre erschweren ihre Arbeit. Ein Feuerwehrmann kam im County Modoc im Nordosten des Staates ums Leben.

Ein am Mittwoch ausgebrochenes Feuer nördlich von San Francisco breitete sich auf einer Fläche von 8900 Hektar aus, was knapp der Größe der Insel Sylt entspricht. Nur fünf Prozent dieses Feuers sind laut "Los Angeles Times" bislang unter Kontrolle. Rund 650 Menschen hätten ihre Häuser verlassen müssen. Der "Los Angeles Times" zufolge verwüsteten die Feuer an der Grenze zu Nevada und Oregon eine Fläche von mehr als 320 Hektar. Dies entspricht etwa 450 Fußballfeldern.

Die Behörden riefen die Kalifornier zu äußerster Achtsamkeit auf. "Dies ist ein ungewöhnliches Feuer in diesem Wald und in den Wäldern Kaliforniens. Das übertrifft alle anderen Brände der Vergangenheit, sogar die von 2008", sagte Mike Minton von der US-Waldbrandschutz-Behörde. Laut Medienberichten war es in Sacramento und anderen Orten Nordkaliforniens auch ungewöhnlich heiß. Die 100-Grad-Marke auf der amerikanischen Fahrenheit-Skale (37,8 Grad Celsius) wurde vielerorts überschritten.

dpa

Ein wild gewordenes Wildschwein ist durch die Schwarzwald-Gemeinde Kirchzarten gewetzt und durch eine geschlossene Haustür in eine Wohnung gesprungen. Nach Angaben der Polizei rannte das Tier am Samstag "wie von Sinnen" durch den Ort und durchbrach dann die doppelverglaste Tür.

02.08.2015

Mit den Worten "Kasse auf, Geld her" haben zwei bewaffnete 14-Jährige in Wernigerode ein Geschäft überfallen. Dabei bedrohten die Maskierten einen Angestellten am Freitag mit einer Waffe und einem Messer. Mit dem erbeuteten Geld flüchteten die Jungen zu Fuß – die Polizei konnte beide fassen.

02.08.2015

Eine fröhliche Junggesellinnenfahrt mit dem Trecker endete für elf Frauen am Sonnabend im Krankenhaus. Die Frauen hatten auf der Ladefläche eines Anhängers gesessen, als der Trecker plötzlich umkippte und den Anhänger mitriss. Alle Unfallopfer wurden in Krankenhäuser gebracht.

02.08.2015