Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Schwedens liebstes Geburtstagskind
Mehr Welt Panorama Schwedens liebstes Geburtstagskind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 14.07.2017
Kronprinzessin Victoria hat gut Lachen: Sie ist eine der beliebtesten Monarchinnen Europas. Quelle: dpa
Stockholm

Wenn sie lächelt, geht nicht nur in Schweden die Sonne auf. Wann immer Kronprinzessin Victoria mit ihrer kleinen Familie in der Öffentlichkeit zu sehen ist, liegt ihr das Volk zu Füßen. Die älteste Tochter von König Carl XVI. Gustaf ist beliebter als ihr Vater, die Schweden sehen sie als pflichtbewusste, humorvolle Thronfolgerin und liebevolle Mutter. Und auch in Deutschland gilt Victoria, die heute ihren 40. Geburtstag feiert, als eine der beliebtesten königlichen Hoheiten Europas. Bei Umfragen landet sie regelmäßig auf einem der vorderen Plätze.

Victoria verschweigt keine persönlichen Probleme

Victoria von Schweden gehört zu einer ganzen Generation junger Adeliger, der eine große Welle der Sympathie entgegenschlägt. Wann immer die jungen Royals aus Großbritannien, das Königspaar aus den Niederlanden oder eben Victoria als Botschafter ihrer Länder durch Europa reisen, werden sie jubelnd empfangen – bei den Menschen sind sie beliebter als die meisten ihrer Vorväter und -mütter, so scheint es. Denn sie gelten als weniger protokollversessen, als bodenständig und volksnah. Und auch persönliche Probleme verschweigen sie nicht, sondern machen sie öffentlich – und plötzlich wird aus der strahlenden Prinzessin oder dem stolzen Prinzen ein verletzlicher und umso liebenswerterer Mensch.

Das Volk liegt ihr zu Füßen. Die Kronprinzessin wird anlässlich ihres Geburtstages gefeiert, die Schweden sind stolz auf ihre meist strahlende Monarchin. Ihren Ehrentag beging sie zunächst mit einem Gottesdienst.

Victoria verkörpert diesen offenen, ehrlichen Stil wie keine andere. Lange kämpfte sie dafür, einen Mann aus dem Volk heiraten zu dürfen. Ihren Daniel lernte sie beim Sport kennen. Der Märchenprinz – ein ganz gewöhnlicher Fitnesstrainer: Daniel Westling stammt aus der schwedischen Provinz, blaues Blut: Fehlanzeige. Doch Victoria ließ sich nicht von ihrem Ziel abbringen. 2009 gaben sie und Daniel ihre Verlobung bekannt, 2010 wurde geheiratet. Bei der Rede an seine Frau überwältigen Daniel die Gefühle, die royalen Benimmregeln vergas der frischgebackene Prinz. „Ich bin so glücklich darüber, nun dein Mann sein zu dürfen“, sagte er. „Victoria, das Größte überhaupt ist die Liebe. Ich liebe dich so.“ Alles so schön normal. Wenn man kurz davon absieht, dass Millionen Menschen in Europa die Hochzeit im Fernsehen verfolgten.

Auch in den anderen Königshäusern hielten sich die Thronfolger bei ihrer Partnerwahl nicht unbedingt an die Etikette: Herzogin Kate, die als eine der beliebtesten Prinzessinnen auf dem Kontinent gilt, ist ebenso eine Bürgerliche wie die kanadische Schauspielerin Meghan Markle, Freundin von Prinz Harry und möglicherweise bald Kates Schwägerin. Der ehemalige Prinz und heutige König Willem-Alexander der Niederlande heiratete trotz der Bedenken seiner Mutter seine Máxima, eine Wirtschaftswissenschaftlerin. Pikantes Detail: Der Vater der Braut war nicht zur Hochzeit eingeladen, weil er eine hohe Position in der argentinischen Militärdiktatur hatte.

Nicht-Adelige können einem Königshaus guttun

Die Vermählung von König Felipe von Spanien mit der Journalistin Letizia und die Ehe des dänischen Prinzen Frederik mit einer Juristin waren weniger heikel. Und die Beliebtheit all dieser Paare zeigt, dass Nicht-Adelige einem Köngishaus durchaus guttun können.

Dabei ist das Leben als Royal auch heute noch eine große Bürde – auch wenn die Monarchen Europas keinen politischen Einfluss mehr haben. Prinzessin Victoria selbst musste das buchstäblich am eigenen Leib erfahren. Mit Anfang 20 erkrankte sie an Magersucht, die Bilder der ungesund dürren Kronprinzessin schockierten in den Neunzigerjahren die Menschen. Zu groß war der Druck, der auf ihren Schultern lastete, und die ständige Belauerung durch Paparazzi. Der Ausweg, den sie fand, war ein Studium in den USA. Heute spricht Victoria offen über die schwere Zeit. „Es ging mir nicht gut“, sagte die Kronprinzessin vor Kurzem in einem Interview. „Ich brauchte Zeit, um die Dinge zu ordnen und wieder mein Gleichgewicht zu finden. Um mich selbst und meine Grenzen kennenzulernen.“

Minderheiten und Flüchtlinge liegen ihr am Herzen

Auch die Söhne des englischen Thronfolgers Charles reden inzwischen offen über die psychischen Schwierigkeiten, die sie nach dem frühen Tod ihrer Mutter, Lady Diana, hatten. Die Prinzen engagieren sich in zahlreichen Projekten und wollen Themen wie psychische Krankheiten enttabuisieren. Auch das schwedische Kronprinzessinnenpaar Victoria und Madeleine setzt sich für die Schwachen der Gesellschaft ein. Besonders die Integration von Minderheiten und Flüchtlingen liegt der Kronprinzessin am Herzen.

Ihren 40. Geburtstag hätte sie am liebsten still verstreichen lassen, gestand Victoria kürzlich. Das ist natürlich schiefgegangen, die Schweden wollen ihre Prinzessin mit Pauken und Trompeten feiern. Den einzigen Wunsch, den die Mutter von Estelle (5) und Oscar (1) hätte, kann sie sich allerdings nur selbst erfüllen. Es ist ein Wunsch, den sie wohl mit vielen berufstätigen Müttern teilt: „Mehr Zeit.“

Dankgottesdienst und Kutschfahrt

Mit einem Dankgottesdienst haben am Freitag die zweitägigen Feiern zum 40. Geburtstag von Schwedens Kronprinzessin Victoria begonnen. Nach dem Auftakt in der Stockholmer Schlosskirche wollte die Thronfolgerin Geschenke ihrer Familie sowie der schwedischen Regierung entgegennehmen. Für den späten Mittag war eine Kutschfahrt durch Stockholm geplant, bei der sich Victoria von ihren Landsleuten und Touristen feiern lassen wollte. Am Nachmittag wollte die zweifache Mutter mit ihrer Familie weiter auf die Insel Öland reisen, wo sie traditionell ihren Geburtstag begeht. Nach Konzerten am Abend gehen die Feiern am Samstag weiter. Dann versammeln sich zahlreiche Schweden am Schloss Solliden, um der Kronprinzessin ein Ständchen zu bringen und Blumen zu überreichen.

Von Isabell Rollenhagen

Panorama Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit - Diese Muscheln und Austern sollten Sie nicht essen

Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von selbstgesammelten Muscheln und Austern aus dem Watt. Diese können auch nach der Zubereitung noch mit Bakterien belastet sein. Die Delikatessen sollten im Einzelhandel gekauft werden.

14.07.2017
Panorama Schlagerstar wird operiert - Costa Cordalis ist gestürzt

Ein böser Ausrutscher: Costa Cordalis ist in Spanien im Badezimmer gestürzt und muss nun operiert werden. Allerdings nicht dort – der 73-jährige Schlager-Oldie hat kein Vertrauen zu spanischen Ärzten.

14.07.2017

6000 Liter Milch sind bei einem Unfall in Esterwegen (Kreis Emsland) am Donnerstagabend aus einem Lastwagen ausgelaufen. Das Gespann geriet nach Polizeiangaben vom Freitag aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern und kippte auf die Gegenfahrbahn.

14.07.2017