Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Rettungshubschrauber offenbar abgestürzt
Mehr Welt Panorama Rettungshubschrauber offenbar abgestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 24.01.2017
Bei den Rettungsarbeiten nahe des von einer Lawine verschütteten Hotels bei Farindola in den Abruzzen wurden auch Hubschrauber eingesetzt. Quelle: Vigili del Fuoco
Rom/Campo Felice

In der Nähe des Lawinengebiets in den italienischen Abruzzen ist möglicherweise ein Hubschrauber abgestürzt. Es habe einen Vorfall gegeben, sagte ein Sprecher des Zivilschutzes der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Der Sprecher betonte dabei, dass der Helikopter nicht im Einsatz bei dem von einer Lawine verschütteten Hotel in den Abruzzen gewesen sei. Nach Angaben des Fernsehsenders Rai sollte der Hubschrauber einen Verletzten von einer Skipiste im nahe gelegenen Campo Felice ins Krankenhaus bringen.

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, der Hubschrauber sei zwischen der Stadt L'Aquila und dem Skigebiet Campo Felice verschwunden. Unklar war, wie viele Menschen in dem Helikopter waren.

Weitere Tote aus Hoteltrümmern geborgen

Seit Tagen suchen Schneefälle und schlechtes Wetter die Region heim. Am Mittwoch vor einer Woche war nach einer Erdbebenserie in der Gemeinde Farindola eine Lawine abgegangen und hatte das Hotel unter sich begraben. Aus den Trümmern wurden mittlerweile zwölf Todesopfer geborgen, wie ein Feuerwehrsprecher am Dienstag laut italienischen Nachrichtenagenturen mitteilte. 17 Menschen werden noch vermisst. Hoffnung war am Montag aufgekommen, nachdem die Einsatzkräfte drei Hundewelpen lebend gerettet hatten.

Von dpa/RND/zys