Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Rätsel um Bushido-Phantombild in Buxtehude gelöst
Mehr Welt Panorama Rätsel um Bushido-Phantombild in Buxtehude gelöst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 31.03.2017
Links: Ein fast vier Jahre altes Fotos des Berliner Rappers Bushido - und rechts das Phantombild aus Buxtehude.  Quelle: HAZ-Collage (dpa/Polizei)
Hannover/Buxtehude

Das Rätsel um ein an den Rapper Bushido erinnerndes Phantombild ist anscheinend gelöst: Die Polizei hat nach eigenen Angaben ein Foto des 38-Jährigen als Grundlage für ihre Suche nach einem Räuber verwendet. "Die ersten Aussagen des Opfers zu markanten Tätermerkmalen dienten für den Polizeizeichner in diesem Fall als Grundlage für eine Recherche im Internet, um entsprechende Bilder zu generieren", teilte das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen am Freitag mit. "Dabei stieß er auf ein Bild von Bushido." Der Zeichner habe das Foto dann als Grundlage für das Phantombild verwendet.

Gesucht wird ein Mann, der eine Frau in Buxtehude auf der Straße ausgeraubt hat. Dem medienkritischen "Bildblog" war am Donnerstag aufgefallen, dass sich Bushido und der Mann auf dem Phantombild - bis auf eine rote Baseball-Mütze - zum Verwechseln ähnlich sehen. Ob es einen besonderen Grund für die Ähnlichkeit gab, war am Donnerstag zunächst unklar.


Bushido hatte sich über den Online-Dienst Instagram zu Wort gemeldet, wo er sich ironisch bei der Polizei für einen Styling-Tipp bedankte. Wahrscheinlich werde er sich demnächst eine rote Kappe zulegen, meinte er. Die Ermittler betonten auch am Freitag, es handele sich nicht um einen Aprilscherz.

Zu weiteren Details und zur genauen Vorgehensweise beim Erstellen von Phantombildern wollte sich das LKA nicht äußern. Das Verfahren sei aber "rechtlich zulässig", sagte ein LKA-Sprecher.

dpa

Vor drei Jahren sank vor der Küste Südkoreas eine Fähre mit Schülern an Bord. Über 300 Menschen starben. Nun wurde das riesige Schiffswrack geborgen, um nach den letzten Vermissten zu suchen.

31.03.2017

Im Abfalllager Gorleben (ALG) sind vier weitere beschädigte Fässer mit schwach radioaktivem Müll entdeckt worden. Damit wurden bisher mehr als 20 angerostete und beschädigte Fässer festgestellt, wie das Umweltministerium in Hannover mitteilte.

31.03.2017
Panorama Razzia in Bundeswehr-Kaserne - Soldaten sollen mit Drogen gehandelt haben

Polizei und Staatsanwaltschaft haben bei einer Razzia in einer Kaserne in Sachsen-Anhalt Kokain und Crystal sichergestellt. Mehrere Soldaten sollen mit den Drogen gehandelt haben. Gegen einen Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen.

31.03.2017