Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Privatschulen wollen mehr Zuschüsse
Mehr Welt Panorama Privatschulen wollen mehr Zuschüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:23 10.03.2017
Von Saskia Döhner
Quelle: Symbolbild
Hannover

An dem Grundsatz, dass freie Schulen zunächst ihre Existenzberechtigung nachweisen müssen, bevor sie staatliche Zuschüsse erhalten, will der Verband Deutscher Privatschulen (VDP) nicht rütteln. Allerdings schlägt der Vorsitzende Hannes Pook vor, über eine rückwirkende Erstattung nachzudenken, wie es zum Teil in anderen Ländern Praxis ist. Zudem sei es ein Unterschied, ob eine Privatschule komplett neu gegründet werde oder als bewährter freier Träger einen weiteren Schulzweig eröffne. Bislang gilt für beide Fälle: Drei Jahre lang gibt es kein Geld vom Land.

„Ob Inklusion oder Ganztagsbetreuung - die Ansprüche an Schulen sind so stark gestiegen, dass man ihre Finanzierung neu überprüfen muss“, sagt Pook. Das betreffe öffentliche wie private Standorte gleichermaßen. Bei der Inklusion seien private Schulen schlechter gestellt als öffentliche, denn der Staat beteilige sich nur an Personal-, nicht an Sachkosten.

Die Trennung von Job und Gewerkschaftsarbeit ist oftmals eine Herausforderung. Dietmar Schilff ist Gewerkschafter und Personalrat. In der Praxis muss er das trennen – das ist im Gesetz klar geregelt. Doch das ist nicht immer leicht.

13.03.2017

Bei einem Axtangriff im Hauptbahnhof Düsseldorf sind am Donnerstag Abend mehrere Menschen verletzt worden. Einen terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus. Der Angreifer sei in einer psychischen Ausnahmesituation gewesen.

10.03.2017

Tagelang gab es keine Spur von Marcel H. Am Donnerstag hat sich der mutmaßliche Kinder-Mörder von Herne der Polizei gestellt. In einer brennenden Wohnung fanden die Beamten nach Hinweisen von H. eine weitere Leiche.

10.03.2017