Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ernst August Prinz von Hannover hat sich verlobt
Mehr Welt Panorama Ernst August Prinz von Hannover hat sich verlobt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 10.03.2017
Von Simon Benne
Ekatarina Malysheva und Ernst August von Hannover. Quelle: Dröse/dpa/M
Pattensen

„Die Familien des Paares sind überglücklich und wünschen den Frischverlobten von Herzen alles Gute“, heißt es in einer offiziellen Erklärung des Welfenhauses. Die frisch Verlobten sind seit Jahren ein Paar, seit etwa sechs Monaten leben sie gemeinsam in London, wo der in Hildesheim geborene Ernst August junior auch aufgewachsen ist. Die Verlobung ging vor wenigen Tagen in Griechenland über die Bühne; Ernst August machte seiner Freundin den Heiratsantrag im Urlaub in der Ägäis: „Dort verbrachten die beiden die Sommerferien im Kreise der Familie und Geschwister des Prinzen“, heißt es aus Insiderkreisen.

Die Familie von Ekatarina Malysheva stammt aus Russland, doch die künftige Braut wuchs gemeinsam mit ihrem Bruder in Prag auf. Seit 12 Jahren lebt sie in London, wo sie ein eigenes Modelabel hat. Ihr Vater, Igor Malyshev, ist Unternehmer.

Ob die königliche Hochzeit auf der Marienburg gefeiert wird, ließ das Paar vorerst offen. Allerdings spricht einiges dafür: Ernst August ist der Hausherr des Schlosses in Pattensen. Dieses war 1981 bereits Schauplatz der Hochzeit seines Vaters Ernst August und seiner Mutter Chantal Hochuli. Die Ehe wurde nach 16 Jahren geschieden. Der Vater des Erbprinzen heiratete 1999 Prinzessin Caroline von Monaco, zeigt sich jedoch seit geraumer Zeit kaum noch in der Öffentlichkeit.

Das romantisch gelegene Märchenschloss, das über eine Kapelle und große Säle verfügt, und ist ein beliebter Platz für Hochzeiten. Unter anderem heiratete Per Mertesacker auf der Marienburg.

Das Standesamt Pattensen bietet dort seit einiger Zeit Trauungen an. Paare können sich um 30 Termine im Jahr bewerben, die jeweils am 1. November vergeben werden – und meist in Windeseile vergriffen sind. Für den Hausherren Ernst August und seine Ekatarina dürfte sich jedoch problemlos ein Termin finden lassen.

Nach Informationen der HAZ könnte der frühere Landesbischof Horst Hirschler die kirchliche Zeremonie in der Schlosskapelle übernehmen, die ganz in den Welfenfarben gelb und weiß gehalten ist. Der 82-jährige Abt von Loccum gilt als der Elder Statesman des niedersächsischen Protestantismus. Ernst August ist evangelisch, er kennt Hirschler persönlich und ist beeindruckt von dem renommierten Theologen, der bereits seine Schwester Alexandra getauft hat. Hirschler selbst wollte dies auf Anfrage der HAZ nicht kommentieren.

Mit einer Trauung auf dem Familiensitz würde sich für den Welfenspross ein Kreis schließen: Er selbst wurde 1983 in der Kapelle der Marienburg getauft, als Pate fungierte damals Prinz Felipe, der heutige König von Spanien.

Auf der Marienburg zeigte sich Ekatarina Malysheva im Mai 2014 auch erstmals öffentlich in der Gesellschaft von Ernst August: Bei der Eröffnung der Ausstellung „Der Weg zur Krone“ präsentierte sie sich in einem eleganten, blauen, ärmellosen Kleid – und bewegte sich sehr souverän unter den Spitzen des Hochadels. Als Vertreter des britischen Königshauses war Prince Michael von Kent, ein Cousin der Queen, angereist. Georg Friedrich von Preußen und Gloria von Thurn und Taxis gaben sich ebenso ein Stelldichein wie Paul von Griechenland – die illustre Veranstaltung war ein Hochamt für Freunde ausladender Hüte und dezenter Einstecktücher. Bei einer Hochzeit dürfte die Gästeliste freilich noch imposanter werden.

Der junge Ernst August hält sich seit einiger Zeit häufig in Niedersachsen auf. Er besuchte das Schützenfest in Hannover und engagierte sich bei den Feierlichkeiten zum 300. Jubiläum der Personalunion vor zwei Jahren. Zwischen 1714 und 1837 saßen Hannovers Herrscher zeitgleich auf dem britischen Thron und regierten ein Weltreich. Bei der Eröffnung der Welfen-Ausstellung "Der Weg zur Krone" im Schloss Marienburg 2014 war Ernst August' Freundin Ekatarina Malysheva auch dabei, hielt sich aber im Hintergrund.

(mit: dpa)

Ein Sechstel des niedersächsischen Landstraßennetzes – 1330 KIlometer – befindet sich in einem schlechten Zustand. Allerdings hat sich seit 2010 die Gesamtlage erheblich verbessert. Das hat Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) bei der Vorstellung des Straßenzustandsberichts mitgeteilt.

08.08.2016
Panorama Ungewöhnlicher Polizeieinsatz - Nackter Mann will Auto stehlen

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei in Magdeburg: Ein Autofahrer hatte die Beamten alarmiert, nachdem er in seinem Wagen einen nackten Mann entdeckt hatte.

08.08.2016

Der Rechtsstreit um die Abrisskosten der Transrapidanlage im Emsland geht weiter. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg habe die Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin zugelassen, sagte OVG-Sprecherin Christiane Scheerhorn.

08.08.2016