Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Postschiffer-Legende Nissen geht in Rente
Mehr Welt Panorama Postschiffer-Legende Nissen geht in Rente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 22.09.2014
"Ich werde 65": Postschiffer Fiede Nissen gibt nach 37 Jahren und 6 Monaten seinen Posten ab. Quelle: dpa
Langeneß

Postschiffer Fiede Nissen gibt nach 37 Jahren und 6 Monaten seinen Posten ab. "Ich werde 65", nennt das nordfriesische Original mit dem Rauschebart den profanen Grund. Nissen geht in Rente. Am Montag stellt er sich zum Abschied der Presse, gemeinsam mit seinem Nachfolger Johann Petersen (47), der vom 1. Oktober an die Halligen Langeneß, Oland, Gröde und Habel an sechs Tagen pro Woche mit Post versorgen wird, die er vom Festland holen muss.

Um die 11.600 Mal hat Nissen die Tour mit Boot und Lore grob geschätzt wohl absolviert. Etwa 100 Fahrten fielen dem Sturm zum Opfer. Am 24. Dezember 1977 hätte ihm der "Blanke Hans" schon in seinem Anfangsjahr beinahe das Leben genommen: Die Sturmflut erwischte Nissen auf dem Weg so schwer, dass er sich gerade noch auf die Nachbarhallig Oland in den Schutzhafen retten konnte.

Sein Job als Postschiffer hielt Nissen fast durchweg auf seiner Heimathallig fest. Alle vier bis fünf Jahre verließ er sie für 14 Tage Urlaub, zum Beispiel auf den Kanaren. "Ich brauche Wasser." Dass ihn einmal Rudi Carell samt TV-Team mit einem Überraschungsbesuch verblüfft hat, gehört zu Nissens prägenden Erinnerungen. Auch der damalige Bundespräsident Horst Köhler schaute bei Nissen vorbei. Fernsehteams aus Japan oder von der BBC drehten Filme über ihn.

dpa

Panorama Ausweich-Tagungsort bis 2017 - Landtag zieht in alte Eisenwarenhandlung

Das Landtagsgebäude in Hannover wird seit August saniert. Heute präsentiert Parlamentspräsident Busemann das Gebäude, das die Abgeordneten bis 2017 als Ausweich-Tagungsort nutzen. Es ist eine alte Eisenwarenhandlung im Herzen von Hannover.

22.09.2014

Diese Abkürzung ist für einen 50-jährigen Autofahrer in Osnabrück teuer geworden: Er übersah eine kleine Sandsteintreppe, setzte mit seinem Fahrzeug auf und musste abgeschleppt werden.

22.09.2014
Panorama Bürgerinitiative streitet mit Gemeinde - Darf der Strandspaziergang Geld kosten?

Der Weg zum feinen Sandstrand von Hooksiel ist versperrt: Zwischen dem Badegast und der Nordsee steht ein Zaun. Ans Meer kommt nur, wer eines der drei Kassenhäuschen in dem Ort passiert und 3 Euro für einen Tag zahlt.

Kristian Teetz 24.09.2014