Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei sucht goldenes Handy des Täters
Mehr Welt Panorama Polizei sucht goldenes Handy des Täters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 25.10.2017
Die Polizei sucht im Fall der missbrauchten Vierjährigen nach einem goldenen Smartphone. Quelle: Polizei Delmenhorst
Delmenhorst

Die Polizei hat sich im Fall der missbrauchten Vierjährigen ein zweites Mal an die Öffentlichkeit gewandt. Die Ermittler suchen nach dem Smartphone des mutmaßlichen Täters, der das kleine Mädchen missbraucht und Videomaterial davon ins Internet gestellt haben soll.

Das Fahndungsfoto der Polizei Delmenhorst zeigt ein goldenes Handy der Marke Samsung, Modell Galaxy S7. Das Gerät weise laut Polizei einen Displayschaden auf und sei möglicherweise durch eine „Panzerhülle“ geschützt. Die Beamten vermuten das Smartphone im Bereich Ostfriesland, Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch.

Auf dem Handy könnten weitere wichtige Daten und Informationen für die andauernden Ermittlungen zu finden sein. Zeugen, die weitere Hinweise auf den Verbleib des Smartphones geben können, werden gebeten, sich unter der 04221-15590 bei der Polizeiinspektion Delmenhorst zu melden.

Am 9. Oktober hatte das Bundeskriminalamt mit einer Öffentlichkeitsfahndung bundesweit nach dem Mädchen gesucht. Binnen weniger Stunden konnte die Familie und der mutmaßliche Täter, der aus dem persönlichen Umfeld des Kindes kommen soll, ermittelt werden. Die Ermittlungsbehörden machten keine näheren Angaben zu dem festgenommenen 24-Jährigen.

Von ots/RND

Panorama Nach Tod von 54 Flüchtlingen - Irakischer Schleuser in Strande gefasst

In Strande (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Mittwoch ein 27-jähriger Iraker festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, als Schleuser für das Ertrinken von 54 Flüchtlingen im Oktober 2015 im Mittelmeer verantwortlich zu sein. Dies berichten die „Kieler Nachrichten“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kiel.

25.10.2017

Die Polizei hat einen vorbestraften 41-Jährigen festgenommen. Der Mann ist vorbestraft und hat den überwiegenden Teil des Tatvorwurfs eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft hatte einen Haftbefehl wegen Mordes und schwerer sexueller Nötigung erlassen.

26.10.2017

Die Geschichte hört sich nach einer Provinzposse an: Eine Kommune beantragt beim Bund Fördergeld, um eine internationale Begegnungsstätte zu bauen. Berlin bewilligt auch Millionen. Und dann sagt die Kommune: Ätsch, wir haben es uns anders überlegt. Behaltet das Geld.

25.10.2017