Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei schnappt kreativen Verkehrssünder
Mehr Welt Panorama Polizei schnappt kreativen Verkehrssünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 30.12.2016
Die Tüv-Plakette war selbst gemalt – und voller Rechtschreibfehler. Quelle: Polizei Mainz
Mainz

Der Mann war zunächst einem Augenzeugen aufgefallen. Er war am Dienstagabend auf der B9 in Richtung Mainz unterwegs gewesen, fuhr aber in Schlangenlinien. Außerdem fehlte seinem Auto die Heckscheibe. Unbeleuchtet war es auch noch, berichtete die Polizei Mainz.

Der Zeuge gab das Kennzeichen durch – die Polizei überprüfte es, dabei stellte sie fest: Das Auto war nicht gemeldet. Als die Beamten den Wagen in Mainz stoppten, fielen ihnen die Nummernschilder auf – die Tüv-Plaketten darauf waren selbst gemalt, genauso wie die Plaketten der hessischen Landeshauptstadt. Sie waren auch noch voller Rechtschreibfehler.

Als Beleg veröffentlichte die Polizei Fotos der Fälschung – in ihrer Mitteilung konnte sie sich einen Kommentar nicht verkneifen: „Man achte auf die Schreibweise.“ Angeblich waren die Nummernschilder vom „Oberberjermester Wiespaden Hässen“ ausgestellt worden.

Rechtschreibschwäche oder Absicht?

Auf Nachfrage der Beamten versicherte der Fahrer, dass er das Auto nicht gestohlen, sondern gerade gekauft habe. Er konnte sogar einen entsprechenden Vertrag vorzeigen, der vom Verkäufer auch telefonisch bestätigt wurde.

Warum der Mann in Schlangenlinien gefahren war, ist unklar. Ein Alkoholtest ergab 0,0 Promille. Der Mann sagte der Polizei, die „ausgeschlagene Lenkung“ des Fahrzeugs sei der Grund für seine Fahrweise. Unklar ist auch, ob der Mann die Plakette absichtlich falsch beschriftet hat oder etwa unter einer Rechtschreibschwäche leidet. Dazu äußerte sich die Polizei nicht.

Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor

Das war aber noch nicht alles: Als die Polizei die Personalien des Mannes überprüften, stellten sie fest, dass gegen ihn wegen einer anderen Straftat ein offener Haftbefehl vorlag. Der 56-Jährige wurde deswegen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Wegen der selbst gemalten Plaketten wurde eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung gegen ihn gestellt. Das Fahrzeug des Mannes wird überprüft. Die Nummernschilder wurden sichergestellt. Ob er sich auch wegen der Mängel an dem Auto verantworten muss, ist noch unklar.

Von dpa/RND/wer