Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ermittlungen zu Blutrachemord stocken
Mehr Welt Panorama Ermittlungen zu Blutrachemord stocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 13.04.2017
Nach dem Ehrenmord in Visselhövede kommt die Polizei mit den Ermittlungen nicht voran. Quelle: dpa/Archiv
Visselhövede

Eines wurde auch von Videokameras aufgezeichnet. Es sei davon auszugehen, dass die Fahrzeuge im Zusammenhang mit der Tat stünden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit.

Von einem Motorrad aus hatten zwei Unbekannte am 9. Januar Schüsse auf einen 46-jährigen Albaner abgefeuert. Wie die Fahnder herausfanden, hatte der Mann in seiner Heimat wegen eines Tötungsdelikts bereits im Gefängnis gesessen. Angehörige des damaligen Opfers hatten Blutrache geschworen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise zur Festnahme der Täter ausgesetzt. Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall könnten auch vertraulich an die Mordkommission gegeben werden, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

lni

Mehr zum Thema

Nach einem mutmaßlichen Blutrachemord vor einer Grundschule in Visselhövede (Kreis Rotenburg) wird auch in der albanischen Heimat des Opfers ermittelt. Wie die Fahnder herausfanden, hatte der Mann in seiner Heimat wegen eines Tötungsdelikts bereits im Gefängnis gesessen. 

03.04.2017
Panorama Tödliche Schüsse in Visselhövede - Blutrachemord: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt

Im Januar ist ein 46-jähriger Albaner auf offener Straße vor einer Grundschule in Visselhövede erschossen worden. Staatsanwaltschaft und Polizei suchen noch immer nach den Tätern, die offenbar Blutrache an dem Mann geübt hatten. Die Ermittler haben 5000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt - die Spuren führen auch nach Hannover.

03.04.2017
Panorama Erschossener in Visselhövede - Blutrache soll Motiv für Mord sein

Nach den tödlichen Schüssen in Visselhövede ermittelt die Polizei wegen eines Blutrachemords unter Albanern. Am 9. Januar war ein 46 Jahre alter Mann auf offener Straße in der Nähe einer Grundschule erschossen worden.

31.03.2017

Ärger in Emden: Ein Busfahrer hat einer verschleierten Frau mehrfach die Mitnahme verweigert und muss nun mit einer Strafe rechnen. Gegen den Mann sei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Leer.

13.04.2017

Ernest und Heather F. sollen ihren behinderten Adoptivsohn ermordet und das Verbrechen dann mit einem Hausbrand zu vertuschen versucht haben. Die Inspiration zu der Tat lieferte laut Staatsanwaltschaft der Film „Manchester by the Sea“.

13.04.2017

Krasser Fall von Gewalt gegen Helfer: Ein Sanitäter ist in Bremerhaven im Rettungswagen von einem Patienten attackiert und schwer verletzt worden. Wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete, erlitt der Sanitäter mehrere Knochenbrüche und musste ärztlich versorgt werden.

13.04.2017