Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei jagt Internet-Hetzer aus Thüringen
Mehr Welt Panorama Polizei jagt Internet-Hetzer aus Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 02.12.2016
Auf der einschlägigen Internetseite steht der „Migrantenschreck“ zum Verkauf. Quelle: Screenshot
Berlin

Wegen Waffenhandels und Hetze gegen Flüchtlinge im Internet ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen einen 33-jährigen Thüringer aus dem rechten Spektrum. Ihm wird vorgeworfen, Betreiber einer Webseite zu sein, auf der Waffen mit Bezeichnungen wie „Migrantenschreck DP 120 Bautzen“ und „Antifaschreck“ angeboten werden. Derzeit halte sich der Verdächtige in Ungarn auf, berichtet Sprecher Martin Steltner. Es gebe aber auch Spuren in die USA.

Darüber hinaus wird dem 33-Jährigen den Angaben zufolge Bedrohung und Nötigung vorgeworfen. Auf der Webseite „migrantenschreck.ru“ ist auch ein Video zu sehen, in dem ein Mann Kugeln auf Plakate von Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) abfeuert. Die Seite liegt auf einem russischen Server, so dass Ermittler und Strafverfolger eingeschränkte Möglichkeiten hätten, so Steltner.

Von RND/dpa

Er suchte seine Opfer im Internet und betrog die Frauen dann um Geld. Nun ist der Polizei in Peine der bundesweit per Haftbefehl gesuchte Heiratsschwindler ins Netz gegangen. Ein 54-jähriges Opfer war misstrauisch geworden und gab den Ermittlern den entscheidenden Hinweis. 

02.12.2016

Die Deutsche Bahn kommt immer nur zu spät? Mit der großen Qualitätsoffensive der Deutschen Bahn ist es im Norden besser geworden. Doch bei der Pünktlichkeit gibt es noch Luft nach oben – zeigt der Blick in die Statistik. 

02.12.2016

Erfolgreiche Saison für Niedersachsens Jäger: In den Wäldern hat es mehr Abschüsse gegeben. Zu große Bestände an Wild können vor allem jungen Bäumen schaden. Im Jagdjahr 2015/2016 wurden 8400 Hirsche und 45.000 Wildschweine erlegt. 

02.12.2016