Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Polizei: Vater hat seine Kinder ertränkt
Mehr Welt Panorama Polizei: Vater hat seine Kinder ertränkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 18.10.2016
Die Spurensicherung durchsucht das Haus in Wedel. Nun steht fest: Die beiden Kinder wurden ertränkt. Quelle: dpa
Hamburg

Das Ergebnis der Obduktion offenbart das traurige Schicksal von Valentin (2) und Viktoria (5): Die beiden Kinder sind bereits am Sonnabend ertränkt worden. Die Polizei hat die Leichen des Geschwisterpaars am Sonntag im Haus der Familie entdeckt und geht davon aus, dass Vater Andreas R. seine kleinen Kinder getötet hat.

Die Polizei Segeberg sprach von einer „Familientragödie“. Den Beamten bot sich in dem Einfamilienhaus „ein sehr trauriges Bild“. Jeder, der das gesehen habe, werde das sein Leben lang nicht mehr vergessen, betonte ein Sprecher. „Egal, wie hartgesotten und wie lange er schon im Geschäft ist.“

Ermittler gehen auch vom Tod der Mutter aus

Von der Mutter fehlte nach wie vor jede Spur. Inwiefern der Tod der Kinder mit dem des Vaters zusammenhängt, sei noch unklar, hieß es von den Ermittlern, die davon ausgehen, dass auch die Mutter nicht mehr lebt. Ein Indiz: Das Handy der 37-jährigen gebürtigen Bolivianerin ist seit Tagen aus.

Im Stadtteil Rissen, der in Hamburgs Westen an Wedel grenzt, hatte der Vater am Sonntagmorgen Suizid begangen. Er stürzte sich von einem Hochhaus in die Tiefe – zwei Kilometer Luftlinie von seinen Kindern entfernt.

Spürhunde suchen nach Hinweisen

Die Spurensicherung waren am Sonntag stundenlang auf dem Grundstück des Familien-Bungalows im Einsatz. Auch Spür- und Rettungshunde waren vor Ort.

Die Nachbarn zeigen sich geschockt. Sie haben den mutmaßlichen Mörder stets als umsorgten Vater erlebt, der seine Kinder mit dem Fahrrad in den Kindergarten gebracht habe. Nichts habe auf eine solche Bluttat hingedeutet.

Von RND/dpa/cab

Mit einem Geständnis hat in Hildesheim der Prozess gegen einen 20-jährigen Mann begonnen, der vor einem halben Jahr einen Richter mit einem Dolch lebensgefährlich verletzt hat. Der Angeklagte muss sich wegen versuchten Mordes vor der Jugendkammer verantworten. Laut seinem Anwalt ist der 20-Jährige psychisch krank.

17.10.2016
Panorama Gewalttaten angedroht - Drohmails an Schulen im Norden

Per E-Mail sind deutschlandweit gleichlautende Drohungen an Schulen verschickt worden, in denen für den Montag Gewalttaten angekündigt wurden. In Göttingen waren davon fünf Schulen und in Osnabrück vier Schulen betroffen. Die Polizei nimmt die Drohungen ernst.

17.10.2016

Mindestens zwei Tote, sechs Schwerverletzte und ein hoher, noch nicht absehbarer Sachschaden – das ist die vorläufige Bilanz einer gewaltigen Explosion und mehrerer Brände auf dem Gelände des Chemieriesen BASF in Ludwigshafen.

18.10.2016