Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Pferdefleisch als Rind etikettiert
Mehr Welt Panorama Pferdefleisch als Rind etikettiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 27.02.2014
Von Karl Doeleke
Falsch etikettiertes Pferdefleisch aus den Niederlanden ist auch in Niedersachsen als Rindfleisch in den Handel gelangt. Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Falsch etikettiertes Pferdefleisch aus den Niederlanden ist auch in Niedersachsen als Rindfleisch in den Handel gelangt. Das teilte das Agrarministerium in Hannover am Mittwochabend mit. Demnach hat ein niederländischer Schlachthof im April 2013 rund 500 Kilogramm frisches Rind an einen fleischverarbeitenden Betrieb im Landkreis Cloppenburg geliefert. Das angebliche Rindfleisch sei mit Pferdefleisch vermischt gewesen, hatte das EU-Schnellwarnsystem dem Ministerium mitgeteilt. Der Betrieb habe das Fleisch gleich an einen weiteren Betrieb in Niedersachsen sowie an ein Unternehmen in Sachsen-Anhalt weiterverkauft. Über die Ladentheke sowie in Restaurants sei das Fleisch an die Verbraucher gelangt.

Die Behörden würden nun prüfen, ob sich noch etwas von den vermischten Rindfleisch im Handel befinde, erklärte eine Sprecherin. Wegen des großen Zeitabstands sei damit aber nicht zu rechnen. Mehr Kontrollen seien notwendig, sagte Agrarminister Christian Meyer: „Noch immer besteht nicht bei allen Unternehmen die notwendige Sensibilität im Verbraucherschutz.“

Weltweit tanzen Menschen zu 'Happy' von Pharrell Williams. Die Videos aus zahlreichen Städten sind zu einem riesigen Hit geworden. Doch gibt es eine Formel, mit der man so etwas planen kann?

26.02.2014

Er hat so zugetreten, dass ein 25-Jähriger in Kirchweyhe nach einem Diskobesuch starb. Der 21 Jahre alte Täter muss dafür in Jugendhaft. Fünf Jahre und neun Monate lautet das Urteil des Landgerichts Verden wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

26.02.2014
Panorama Entzug des Doktortitels - Der Fall Goehrmann

Die Dissertation von Klaus Goehrmann aus dem Jahr 2010 ist „keine selbstständige wissenschaftliche Arbeit“. Die Auseinandersetzung um die Aberkennung des Doktortitels wird wohl auch Auswirkungen auf die akademische Szene in Hannover haben.

01.03.2014