Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Paris Hilton wegen Joint in Südafrika festgenommen
Mehr Welt Panorama Paris Hilton wegen Joint in Südafrika festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 03.07.2010
Paris Hilton sorgt mal wieder für Gesprächsstoff - diesmal mit einem Joint bei der Fußball-WM. Quelle: dpa

Wegen eines Joints ist US-Partygirl Paris Hilton bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika festgenommen worden. Vor Gericht übernahm am Samstag aber eine Freundin der 29-Jährigen die Verantwortung und damit die Strafe für die Haschisch-Zigarette. Hilton zeigte sich danach erleichtert und verkündete: „Alle waren supernett zu mir, ich liebe Südafrika.“

Hilton und ihre Freundin Jennifer Rovero wurden am Freitag beim WM-Spiel der Niederlande gegen Rekordweltmeister Brasilien in Port Elizabeth festgenommen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin rochen Beamte bereits vor dem Stadion Marihuana und ging auf die beiden Frauen zu. Daraufhin wurde ein Joint zu Boden geworfen und die beiden Frauen von ihren Bodyguards schnell ins Stadion geschleust.

„Die Polizei beschlagnahmte das Beweisstück und ging zu den beiden Frauen im Stadion“, berichtete Polizeisprecherin Sally de Beer. „Die Frauen wurden festgenommen, nachdem ein Bodyguard eine zweite Marihuana-Zigarette an die Polizei übergab.“

Hilton und ihre Freundin mussten sich am Samstag vor einem eigens für die Weltmeisterschaft eingerichteten Schnellgericht verantworten. „Die Vorwürfe gegen Paris Hilton wurden zurückgezogen, nachdem ihre Mitangeklagte gestand, in Besitz von Haschisch gewesen zu sein und sich schuldig bekannte“, sagte die Polizeisprecherin. Rovero, ein ehemaliges Playmate, wurde vor die Wahl gestellt, entweder 30 Tage im Gefängnis zu verbringen, oder eine Strafe von 1000 Rand (rund 100 Euro) zu bezahlen - die 31-Jährige entschied sich für die Geldbuße. Hilton ihrerseits verabschiedete sich nach der dreiminütigen Anhörung mit den Worten „Danke, Euer Ehren.“

Im Internet-Kurznachrichtendienst Twitter zeigte sich die Hotelerbin dann gesprächiger: „Hallo Leute, es gibt eine Menge verrückter Gerüchte, ich will, dass Ihr alle die Wahrheit wisst: Es ist alles in Ordnung“, teilte sie über ihren Twitter-Acount mit. Über ihre Zeit in Polizeigewahrsam fügte die 29-Jährige hinzu: „Alle waren supernett zu mir, ich liebe Südafrika. Es ist so ein toller Platz, vor allem während der WM.“

afp

Der Sommer kühlt sich in den nächsten Tagen leicht ab, aber die nächste Hitzewelle ist schon in Sicht. Mit Höchstwerten zwischen 27 Grad im Westen und 32 Grad im Osten erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag nicht mehr so eine Gluthitze wie zuletzt.

03.07.2010

Extreme Fahrbahnschäden hat die Hitze auf der A 7 bei Seesen verursacht. Bei mehr als 30 Grad Celsius hatten sich mehrere Betonplatten gegeneinander hochgedrückt, teilte die Polizei mit.

03.07.2010

Mit der Dienstpistole erschoss er einen flüchtenden Gauner. Seine Kollegen wollen sich daran nicht genau erinnern. Am Sonnabend verurteilte ein Gericht den Polizisten, der damit auch seine Arbeit verliert.

03.07.2010