Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Oliver Malchow lebt mit Kunstherz
Mehr Welt Panorama Oliver Malchow lebt mit Kunstherz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 23.12.2016
Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Quelle: dpa
Kiel

„Ich habe sehr viel Glück gehabt, weil die richtigen Menschen im richtigen Moment schnell zur Stelle waren“, sagte der 53-Jährige den „Kieler Nachrichten“ – er sprach zum ersten Mal öffentlich über seinen Schicksalsschlag. „Weil ich damit vielleicht anderen Menschen helfen kann“, erklärte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Mehr als eine Stunde lang habe er nach dem Infarkt in einem Berliner Hotelzimmer von Rettungskräften wiederbelebt werden müssen, danach zehn Tage im Koma gelegen. „Ich hatte einen Totalausfall aller Organe.“ Malchow kämpfte sich zurück ins Leben und übernahm Anfang 2016 wieder seine alte Funktion bei der GdP.

Malchow: „Ich trage mein Herz in der Tasche“

Diese Woche saß er nach dem Berliner Anschlag als Experte in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“. Er habe lernen müssen, mit dem Implantat zu leben – einer Pumpe, die die Funktion seiner linken Herzkammer unterstützt. Rund um die Uhr muss das Gerät mit Strom versorgt werden, gespeist durch Akkus und ein Steuergerät für Pumpleistung und Blutfluss, das der zweifache Vater stets in einer Tasche mit sich führt.

„Ich trage mein Herz in der Tasche“, sagt Malchow. Nun warte er auf ein Spenderherz. Zwei bis drei Jahre dauere es, bis er eine Organspende bekommen könne, sagte Malchow der Zeitung. Bundesweit leben etwa 2000 Menschen mit einem künstlichen Herzen.

Von KN/RND

In Hessen ist ein Mann ohne Ticket Zug gefahren – seitdem wehrt er sich gegen die Strafe fürs Schwarzfahren. Sein Argument ist: Er hatte auf seiner Jacke ein Schild mit den Worten „Ich fahre umsonst“. Das Landgericht überzeugte er damit. Das Oberlandesgericht nicht.

23.12.2016
Panorama Rückstände von Reinigungsmittel - Mosterei ruft naturtrüben Apfelsaft zurück

Die Mosterei Wöhleke aus Algermissen im Landkreis Hildesheim ruft einen naturtrüben Apfelsaft zurück. Der Saft von 2014 könne Rückstände von Reinigungsmitteln enthalten, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

23.12.2016

Ein Sparschwein mit Trinkgeld hat eine unbekannte Frau mit Waffengewalt aus einem Friseursalon in Bremen gestohlen. Die Frau hatte am Donnerstagvormittag in dem Geschäft um einen Termin gebeten, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

23.12.2016