Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Niedersachsen registriert derzeit 66 Gefährder
Mehr Welt Panorama Niedersachsen registriert derzeit 66 Gefährder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 15.06.2017
Beim Prozess gegen die IS-Sympatisantin Safia S. wurde das Oberlandesgericht in Celle mit schwerbewaffneten Polizisten geschützt. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Hannover

Die Intensität, mit der diese Personen von den Behörden überwacht würden, sei unterschiedlich, sagte Pistorius am Donnerstag im Landtag.. „Es gibt Gefährder, wo wir zu jeder Minute wissen, wo sie sind. Bei anderen kennen wir den Aufenthaltsort“, so der Minister.

Bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes in der vergangenen Woche hatte Pistorius die Zahl von 63 Gefährdern genannt. Wenig später hatte der Innenausschuss für seine Sitzung eine Auflistung mit einer abweichenden Zahl bekommen. In einer dringlichen Anfrage verlangte die FDP nun Aufklärung. Pistorius sagte dazu, die Zahl der als Gefährder eingestuften Personen könne sich täglich verändern.

Im April war ein unter Terrorismusverdacht stehender Nigerianer aus Göttingen abgeschoben worden. Immer wieder kommt es zu Razzien.

dpa

Die Spargelbauer blicken auf eine sehr durchwachsene Saison zurück. Von der geernteten Menge her rechnen die Experten für die deutschen Anbaugebiete mit einer Ernte auf Vorjahresniveau - was etwa 120 000 Tonnen Spargel entspricht. Mit den Erlösen sind die Erzeuger in Niedersachsen aber nicht zufrieden.

15.06.2017

Deutschland erwartet in diesem Sommer gleich zweimal Mitglieder des britischen Königshauses. Während Prinzessin Anne schon am Donnerstag nach Norddeutschland reist, kommt ihr Neffe Prinz William mit seiner Ehefrau Herzogin Kate Ende Juli zu Besuch. Fest steht nun auch, dass die beiden somit nicht die Welfenhochzeit von Ernst August besuchen werden.

15.06.2017

Große Aufregung in Charleston, South Carolina: Teile des Hafens sind am Donnerstagmorgen evakuiert worden. Sicherheitsbehörden untersuchten ein Frachtschiff, da es Warnungen vor einer „schmutzigen Bombe“ gegeben habe. Bei solchen Sprengsätzen kommt radioaktives Material zum Einsatz.

15.06.2017