Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Moschee mit ausländerfeindlichen Parolen beschmiert
Mehr Welt Panorama Moschee mit ausländerfeindlichen Parolen beschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 24.09.2017
Bremen

Der Sachschaden sei gering. Das Ereignis mit seinen Begleitumständen werde von den Verantwortlichen dennoch als „bedenklich“ eingestuft. Der polizeiliche Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf, bislang sind jedoch keine Zeugen bekannt.

Die Islamische Föderation Bremen reagierte empört auf den Anschlag. „Diese Taten sind politisch motiviert und stehen in Zusammenhang mit einem stark zunehmenden islamfeindlichen Rassismus in unserer Gesellschaft“, sagte ihr Sprecher Vahit Bilmez. Die Zahl der Angriffe in Deutschland habe enorm zugenommen. Die neue Bundesregierung müsse antimuslimische Straftaten konsequent verfolgen. „Islamophobie und Rechtspopulismus dürfen in unserer demokratischen Gesellschaft keinen Platz haben“, sagte Bilmez.

Die Fatih-Moschee ist die älteste Moschee in Bremen und die drittgrößte in Deutschland. Sie bietet Platz für rund 1.300 Menschen. Ihr Minarett ist 27 Meter hoch, die Dachkuppel hat einen Durchmesser von zwölf Metern. Der Moscheeverein wurde 1973 gegründet und zählt heute rund 500 Mitglieder. Er wird der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs zugerechnet.  

dpa/epd

Auf diesen Fund hätte ein Bewohner in Mutlangen verzichten können. Der barg eine Brotdose, die seit längerem in seinem Garten lag. Doch als er diese öffnete, stieg ihm dunkler Rauch entgegen. Hautreizungen folgten. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten aus.

24.09.2017

Bei Löscharbeiten haben Feuerwehrkräfte in einem brennenden Mehrfamilienhaus in Königslutter einen Mann tot aufgefunden. Ob der 45-Jährige durch das Feuer ums Leben gekommen oder bereits davor tot war, werde noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

24.09.2017

Im nordwestlichen Niedersachsen werden einer Studie zufolge die meisten Kinder in Deutschland geboren. In einer bundesweiten Rangliste belegt der Landkreis Cloppenburg mit durchschnittlich 2,01 Kinder pro Frau den Spitzenplatz, wie das Magazin „Focus“ am Sonnabend berichtete.

24.09.2017