Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Michael Kors benutzt keine tierischen Pelze mehr
Mehr Welt Panorama Michael Kors benutzt keine tierischen Pelze mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 16.12.2017
Ein Michael Kors-Geschäft in Kopenhagen. Bis Ende 2018 will das Label alle tierischen Pelze verbannen. Quelle: imago/Dean Pictures
New York

Ob als Kapuzenkragen, Mantel oder Taschenaccessoire – nach wie vor ist Pelz aus der Modewelt nicht wegzudenken. Nachdem im Oktober bereits die italienische Luxusmarke Gucci angekündigt hatte, künftig auf tierische Pelze zu verzichten, zieht nun auch das US-amerikanische Label Michael Kors nach.

Wie der „Guardian“ berichtet, sollen ab Ende 2018 nur noch künstliche Pelz-Imitate in der Produktion verwendet werden. Gleiches gilt für das Tochterlabel Jimmy Choo. „Dank technologischer Vorteile in der Herstellung haben wir nun die Möglichkeit, luxuriösen, ästhetischen Kunstpelz herzustellen“, teilte der Designer selbst mit. Erste Entwürfe der neuen Felle sollen bereits im Februar auf den Laufstegen zu sehen sein. Für Leder gilt dies allerdings nicht. In der Taschenproduktion werden weiterhin die Häute von Kalb, Python und Krokodil verwendet.

Immer wieder hatten Tierschutzorganisationen wie Peta das Label kritisiert. Es kam zu Protesten vor Modenschauen und Geschäften. Vor sechs Monaten stürmten Aktivisten die Bühne im New Yorker Metropolitan Museum of Art während Michael Kors eine Rede hielt. Sie zeigten Fotos von Pelzfarmen und imitierten gequälte Tiere.

Peta-Vizepräsident Dan Mathews zeigte sich erfreut über die Nachricht: „Das ist ein wunderbares Weihnachtsgeschenk für alle pelzigen Tiere.“

Von RND/mkr

Panorama Debatte um Fleischverzicht - Es geht nicht um die Wurst

Wenn sich unsere Autorin in der Öffentlichkeit als Vegetarierin outet, muss sie sich meist dafür rechtfertigen. Das nervt nicht nur: Denn die Diskussion über Fleischverzicht und Ersatzprodukte gehen am eigentlichen Thema vorbei.

16.12.2017

In Hildesheim hat am Freitag eine Garagenfeier für einen Großeinsatz der Rettungskräfte gesorgt. 13 Gäste wurden verletzt. weil sie giftige Gase eingeatmet hatten.

16.12.2017

Zum Wochenbeginn wird neuer Schnee erwartet. Wo gibt es Chancen auf weiße Weihnachten?

16.12.2017