Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Drogenbaron bricht erneut aus Gefängnis aus
Mehr Welt Panorama Drogenbaron bricht erneut aus Gefängnis aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 12.07.2015
Der mexikanische Drogenbaron Joaquín "El Chapo" Guzmán bei seiner Festnahme im Februar 2014. Quelle: dpa (Archiv)
Mexiko-Stadt

Der mexikanische Drogenbaron Joaquín "El Chapo" Guzmán ist erneut aus dem Gefängnis ausgebrochen. Nach Angaben des US-Senders CNN (Sonntag) starteten die Behörden in Mexiko eine Großfahndung. Die Wächter des Hochsicherheitsgefängnisses Altiplano in der mexikanischen Stadt Almoloya de Juárez hätten die Abwesenheit Guzmáns bei einem Routinecheck am Samstag bemerkt, hieß es demnach in einer Stellungnahme der nationalen Sicherheitsbehörde. Der Flughafen im benachbarten Toluca sei vorsichtshalber geschlossen worden.

Guzmán gilt als der Kopf eines der mächtigsten und gefährlichsten Drogenkartelle weltweit. Er war schon einmal 2001 auf einem Wäschewagen aus einem Hochsicherheitsgefängnis entkommen. Nach jahrelangen Fahndungen war er erst im Februar 2014 in einem mexikanischen Urlaubsort wieder festgenommen worden.

In den Vereinigten Staaten wird Guzmán wegen zahlreicher Fälle von Drogenhandel und organisiertem Verbrechen gesucht. Sein Spitzname bedeutet übersetzt "der Kleine" und bezieht sich auf seine geringe Körpergröße von 1,68 Meter. Seine turbulente Lebensgeschichte hat Romane und Lieder inspiriert. Über Guzmáns Leben kursieren viele Gerüchte. Selbst sein Alter wird in verschiedenen Quellen mit 58 oder 60 angegeben.

dpa

Eine Gruppe Schüler aus Bremerhaven ist mit ihrem Bus in Südtirol verunglückt. Mindestens 17 Menschen hätten sich leicht verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei in Trient. Italienische Medien berichteten unter Berufung auf die Einsatzkräfte, dass der Fahrer möglicherweise in einen Sekundenschlaf gefallen sei.

12.07.2015

Zwei Ausflugsschiffe sind im nordfriesischen Wattenmeer auf Grund gelaufen. Nachdem sich die „Adler-Express“ mit mehr als 230 Passagieren an Bord am Samstag festgefahren hatte, blieb auch die „Hauke Haien“ mit Dutzenden Fahrgästen an Bord stecken, wie ein Sprecher der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Sonntag sagte.  

12.07.2015

Unglaubliche Tragödie: Ein Schützenfest im Sauerland wird mit Böllerschüssen aus Kanonen eröffnet. Stücke der Kanonen lösen sich. Ein Teil trifft den amtierenden Schützenkönig und tötet ihn.

12.07.2015