Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr als 30 Tote nach Flugzeugabsturz
Mehr Welt Panorama Mehr als 30 Tote nach Flugzeugabsturz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:33 05.02.2015
Der Rumpf der Maschine des Unglücksfluges GE235 hatte sich in das Flussbett gebohrt. Quelle: dpa
Taipeh

Einen Tag nach einem der schlimmsten Flugzeugabstürze Taiwans haben Retter die schwierige Suche nach Überlebenden fortgesetzt. Von den 58 Menschen an Bord des Fluges GE235 kamen mindestens 31 Menschen ums Leben, rund ein Dutzend gilt weiter als vermisst, wie die taiwanesische Nachrichtenagentur CNA am Donnerstag unter Berufung auf die Feuerwehr berichtete. Das Flugzeug hatte kurz nach seinem Start vom Flughafen in der Millionenstadt Taipeh eine Brücke in einem Wohngebiet gerammt und war anschließend in einen Fluss gestürzt.

Zweite Transasia-Crash binnen weniger Monate

Der Rumpf der Maschine hatte sich in das Flussbett gebohrt. Mit einem Kran konnten die Rettungskräfte in der Nacht auf Donnerstag mehrere große Teile des zweimotorigen Turboprop-Verkehrsflugzeugs vom Typ ATR-72 aus dem Wasser ziehen. Die Leichen des Piloten, Kopiloten und Flugingenieurs konnten geborgen werden. Wenig später wurden die Körper von zwei Passagieren einen halben Kilometer von der Absturzstelle entfernt im Wasser entdeckt.

Die Einsatzkräfte befürchten, dass noch mehr Menschen von der Strömung abgetrieben worden sein könnten. Flug GE235 der Airline Transasia war um 10.52 Uhr (Ortszeit) in der Millionenstadt gestartet, um zur Insel Kinmen zu fliegen. Wenige Minuten später fing die Luftfahrtbehörde einen Notruf auf. Anschließend riss der Kontakt ab.

Für die taiwanesische Fluggesellschaft Transasia war es schon das zweite Unglück innerhalb von sieben Monaten. Die Auswertung der Daten aus der Blackbox soll den Hintergrund des Absturzes klären. Als Vorsichtsmaßnahme erteilte Taiwans Luftverkehrsbehörde (CAA) allen Flugzeugen des Typs ATR 72 ein Startverbot. Während der vergangenen 20 Jahre hatte es vier schlimme Flugzeugabstürze mit ATR 72 von taiwanesischen Fluggesellschaften gegeben. Bei einem Unglück im Juli des vergangenen Jahres war eine Maschine der Transasia des gleichen Typs bei einem Sturm auf der Insel Penghu in ein Wohngebiet gestürzt. 48 Menschen kamen ums Leben.

dpa

In einer Wohnung in Berlin-Hohenschönhausen ist eine tote Frau gefunden worden. Die  Polizei hat den 40-jährigen Ehemann des Opfers festgenommen. Er steht unter dringendem Tatverdacht. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts des Totschlags gegen den Mann.

05.02.2015
Panorama Bundesverfassungsgericht entscheidet - „Knöllchen-Horst“ kassiert selbst ein Bußgeld

Der als „Knöllchen-Horst“ bundesweit bekannt gewordene streitlustige Frührentner aus Osterode am Harz muss wegen einer offensichtlich unzulässigen Verfassungsbeschwerde eine Missbrauchsgebühr von 1000  Euro zahlen. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden.

04.02.2015
Panorama Ministerium gibt Entwarnung - Die Vogelgrippe ist überwunden

Der Ausbruch der hoch ansteckenden Vogelgrippe H5N8 ist in Niedersachsen vorerst überwunden. Das Landwirtschaftsministerium hat am Mittwoch den Tierseuchenkrisenfall offiziell für beendet erklärt. Sperr- und Beobachtungszonen wurden aufgehoben, die Landkreise werden aufgerufen, ihre Aufstallpflichten zu überprüfen.

04.02.2015