Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mehr Geld für Kitas und Flüchtlinge
Mehr Welt Panorama Mehr Geld für Kitas und Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 08.11.2017
Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund fordert SPD und CDU auf, mehr Geld in die Flüchtlingsarbeit und für die Finanzierung von Kindertagesstätten bereitzustellen. Quelle: Archiv
Hannover

Zwischen Januar 2015 und Juni 2017 hätten 126.000 Menschen in Niedersachsen einen Asylantrag gestellt, 75 000 davon seien anerkannt worden. „Die Integrationsarbeit für diese Menschen wird von den Kommunen geleistet“, sagte Trips. Dabei ginge es um Sprachkurse, Dolmetscher, Kita-Plätze oder auch Beratung bei allgemeinen Problemen. Eine Kostenerstattung für diese Aufgaben durch das Land gebe es allerdings bislang nicht.

Auch in die Kitas müsste mehr Geld investiert werden, fordert der Verbandschef. Durch Inklusion, längere Betreuungszeiten und mehr Plätze seien die Kosten für die Kommunen stetig gestiegen. „Ohne angemessene Zuschüsse des Landes wird das System kollabieren, wenn gleichzeitig die Abschaffung von Elternbeiträgen kommen soll“, warnte Trips.

Fehlende medizinische Hilfe, wirtschaftliche Notlagen und unberechtigte Kündigungen - der Sozialverband Deutschland (SoVD) berät Patienten und Pflegebedürftige in Notlagen. Die schlimmsten Fälle hat der Verband in einem Schwarzbuch gesammelt.

08.11.2017

Sie war die Frau, die James Bond eine Ohrfeige gab und mit einem Skalpell bedrohte. Als Bond-Girl Helga Brandt verzauberte Karin Dor Kinogänger rund um die Welt. Nun ist die Schauspielerin gestorben.

08.11.2017

Es war eine kurze Karriere: Paddles, die Katze der neuen neuseeländischen Premierministerin, die zum Twitter-Star avanciert war, ist tot. Die „erste Katze Neuseelands“ wurde von einem Auto überfahren.

08.11.2017