Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Martha“ ist der hässlichste Hund der Welt
Mehr Welt Panorama „Martha“ ist der hässlichste Hund der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 24.06.2017
So schön faltig: Die Hündin Martha avancierte von Anfang an zum Publikumsliebling. Quelle: AP
Petaluma

Von Beginn an galt die Hündin als Zuschauerliebling, obwohl sie auf der Bühne beim Imponieren ständig zu einer Seite fiel und ihr von Hautlappen geprägtes, schlaffes Gesicht dabei auf dem Boden landete.

Als Prämie bekommt der Hund nun 1500 Dollar, eine Trophäe sowie einen Trip nach New York für Medientermine – vermutlich alles Dinge, die Martha nicht wirklich kümmern. Sie wurde nach Angaben ihrer Besitzerin Shirley Zindler fast blind aus widrigen Umständen gerettet. Doch nach einigen Operationen könne Martha nun wieder sehen.

Für die Besitzer war es Liebe auf den ersten Blick

Martha setzte sich gegen 13 weitere Hunde durch. Moe war mit stolzen 16 Jahren der älteste Teilnehmer. Er ist ein Mischling aus den Hunderassen Belgischer Zwerggriffon und Mops und wurde Zweiter.

Ob zottelige Haarpracht, heraushängende Schlabberzunge oder unendliche Faltenberge – für ihre Besitzer sind die hässlichsten Hunde der Welt echte Schätzchen.

Während die Tiere für die meisten menschlichen Augen vielleicht hässlich wirken, war es bei ihren Besitzern oftmals Liebe auf den ersten Blick. Einige der Hunde haben Akne, andere eine permanent heraushängende Zunge. Die Besitzerin eines achtjährigen Chinesischen Schopfhundes namens Zoomer sagte über ihr Haustier: „Er ist mein sexy Junge.“

Der Wettbewerb fand zum 29. Mal statt. Die Hunde werden nach den Kategorien erster Eindruck, ungewöhnliche Merkmale, Persönlichkeit und Reaktion der Zuschauer bewertet.

Von RND/ap