Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Marine zeigt neue Fregatte "Baden-Württemberg"
Mehr Welt Panorama Marine zeigt neue Fregatte "Baden-Württemberg"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 12.01.2017
 Die neue Fregatte "Baden-Württemberg" in Cuxhaven. Quelle: dpa
Cuxhaven

Der Zeitplan für den Bau von vier neuen Fregatten für die Marine kann aus Sicht der Industrie eingehalten werden. Die Ablieferung des ersten Schiffes der neuen F125-Klasse, der „Baden-Württemberg“, ist für Mitte 2017 geplant. Die drei weiteren Fregatten werden nach und nach gefertigt, sagte am Donnerstag der Sprecher der Bremer Lürssen Werft, Oliver Grün. Die Ablieferung der vierten und letzten Fregatte ist für Winter 2019/2020 geplant.

Die Deutsche Marine stellte am Donnerstag in Cuxhaven die erste Fregatte der F125-Klasse vor. Die knapp 150 Meter lange „Baden-Württemberg“ ist zugleich Namensgeber der neuen Klasse mit vier Schiffen. Der Gesamtauftragswert liegt bei über zwei Milliarden Euro.

Die 7000-Tonnen-Schiffe sind vor allem für Auslandseinsätze gedacht. Sie zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie bis zu zwei Jahre im Einsatzgebiet bleiben können. Pro Schiff gibt es je zwei Besatzungsteams mit 120 Soldaten, die im Wechsel direkt an die Einsatzorte geflogen werden, während die Fregatte in der jeweiligen Region bleibt.

Die Fregatten des Typs "F125"

  • Länge: 149,60 Meter
  • Breite: 18,80 Meter
  • Tiefgang: 5,4 Meter
  • Einsatzverdrängung: 7100 Tonnen
  • Geschwindigkeit: Bis zu 26 Knoten (48 km/h)
  • Stammbesatzung: 120 Personen
  • Bordhubschrauber: 2 Einsatzboote (11 Meter): 4
  • Antrieb: 4 Diesel-Generatoren mit je 2900 KW; 2 Elektrische Fahrmotoren mit je 4500 KW; 1 Gasturbine mit 20000 KW

dpa

Keine größeren Schäden hat der Sturm in der Nacht in Niedersachsen und Bremen verursacht: Das ist die erste Erkenntnis aus den Lagezentren der Polizei in Niedersachsen und Bremen. In den Regionen Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Lüneburg und Osnabrück gab es keine besonderen Unfälle oder Sturmschäden.

12.01.2017

Aus Jugendschutzgründen ist der Prozess gegen die IS-Sympathisantin Safia S. aus Hannover bisher unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt worden. Heute werden die Plädoyers gehalten. Safia ist angeklagt, einen Bundespolizisten im Hauptbahnhof mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

12.01.2017

Diese Geschichte hat leider kein Happy-End: Ein Hund läuft seinem Herrchen davon und wird von einem Zug angefahren. Mit großem Aufwand retten tierliebe Polizisten den Vierbeiner. Doch die Verletzungen sind zu schwer – der Hundebesitzer muss eine schwere Entscheidung treffen.

11.01.2017