Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Auf 19-Jährige eingestochen: Mann in U-Haft
Mehr Welt Panorama Auf 19-Jährige eingestochen: Mann in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 29.12.2017
Peine

  Nach einer Messerattacke auf eine 19-Jährige in Peine sitzt ein 48-jähriger Mann in Haft. Während eines Streits soll der Mann ein Messer aus seiner Jackentasche gezogen und der Frau in den Oberkörper gestochen haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

 Nach Zeugenaussagen soll sich der Beschuldigte am Mittwochabend mit einem 23-Jährigen vor einem Wohnhaus im Peiner Ortsteil Stederdorf getroffen haben. Als die 19-jährige Bekannte auf die beiden Männer zugegangen sei, habe der 48-Jährige sie geschubst und ihr ins Gesicht geschlagen, hieß es von der Polizei. Der Mann soll von der Frau zudem geliehenes Geld zurückverlangt haben. Im Verlauf des Streits darüber soll der Mann zugestochen haben.

 Nach Polizeiangaben stoppte der 23 Jahre alte Begleiter den Mann und brachte ihn zu Boden. Dabei verletzte er ihn am Arm. Der jüngere Mann musste - wie die junge Frau - in ein Krankenhaus gebracht werden. Es bestehe aber keine Lebensgefahr. Der 48-Jährige wurde am Donnerstagmorgen in seiner Wohnung festgenommen und einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Mordes erließ. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden Ermittler das Tatmesser und andere Beweismittel. Der Beschuldigte bestreitet die Tat. 

 

Von lni

Eigentlich sollte er 4000 Euro vom Kasino zum Firmensitz transportieren. Doch dem Kurier unterlief ein folgenschwerer Fehler: Die Wanne mit den Scheinen ließ er auf dem Autodach stehen und fuhr einfach los. Das Geld ging auf seiner Fahrt perdu.

29.12.2017

Jenseits aller Promillegrenzen: Nino de Angelo muss nach einer Promillefahrt im Sommer um seinen Führerschein bangen. Die Staatsanwaltschaft Verden wirft ihm Verkehrsgefährdung vor.

29.12.2017

Der 96 Jahre alte Oskar Gröning muss demnächst seine vierjährige Haftstrafe antreten. Das Bundesverfassungsgericht lehnte eine Beschwerde des ehemaligen SS-Mannes, der wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen verurteilt worden war, ab.

29.12.2017