Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mord in Hildesheim bleibt mysteriös
Mehr Welt Panorama Mord in Hildesheim bleibt mysteriös
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 03.08.2016
Offenbar wollte der Täter sicher gehen, dass sein Opfer nicht überlebt - er schoss mehrmals. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Algermissen

Die Hildesheimer Polizei sucht den Mörder eines Mannes, der tot in einem Wohncontainer am Algermissener Bahndamm gefunden wurde. Die Leiche wurde erst Tage nach der Tat entdeckt, von mehreren Schüssen getroffen. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen sich erst Donnerstag zu Einzelheiten äußern. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass es sich bei dem Toten um den 63-jährigen Bewohner des Containers handelt.

Das Areal, auf dem der Mord geschehen ist, liegt zwar mitten im Ort, aber dennoch abgeschieden. Rechts die Bahnlinie, links Böschung, Bäume und Sportplatz. Der Täter wollte offenbar sichergehen, dass sein Opfer nicht überlebt. Wieder und wieder drückte er ab, laut Staatsanwaltschaft Hildesheim wurden mehrere Kugeln im Körper des Opfers gefunden.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise. Nachdem ein Gerichtsmediziner in Hannover die Leiche obduziert hatte, gab es keine Zweifel mehr an einem Gewaltverbrechen. Am Dienstag rückte deshalb noch einmal die Polizei zur Spurensicherung auf dem Gelände am Bahndamm an.cwo

Im Fall der beiden toten Frauen in Goslar gehen die Ermittler davon aus, dass die 60-Jährige ihre 54-jährige Geschäftspartnerin getötet und dann Selbstmord begangen hat. Diesen Schluss lege das Obduktionsergebnis nahe, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Mittwoch mit. 

03.08.2016
Panorama Moscheeverband frustriert über CDU-Ausstieg - Hat der Islamvertrag noch eine Chance?

Die Muslime vom Moscheeverband Ditib sind frustriert vom Ausstieg der CDU über den geplanten Islamvertrag - die Rede ist von Entmündigung. Hannovers Bischof Meister wirbt dafür, die Brücken nicht abzubrechen.

Michael B. Berger 03.08.2016
Panorama Wolfram König wird Chef des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit - Neuer Bundesamt, neuer Chef

Wolfram König ist neuer Chef des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE). Das teilte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Mittwoch mit. Das in Lübeck geborene Grünen-Mitglied König gilt als Mann für heikle Fälle, er sei ein „erfahrener Moderator zwischen Politik und Gesellschaft."

Michael B. Berger 03.08.2016