Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Autobahn nach Lastwagen-Brand stundenlang gesperrt
Mehr Welt Panorama Autobahn nach Lastwagen-Brand stundenlang gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 06.12.2016
Gegen 23 Uhr am Montagabend hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht. Quelle: Feuerwehr/Feuerwehr Ochsendorf/dpa
Königslutter

Ein mit rund 1000 Autoreifen beladener Lastwagen-Anhänger ist am Montagabend auf der A2 zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt völlig ausgebrannt und hat für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt. Es kam zu einer stundenlangen Sperrung der Fahrbahn in Richtung Braunschweig.

Weil zunächst Gutachter das Ausmaß der Fahrbahnschäden beurteilen mussten, dauerte die Sperrung der A2 bei Königslutter bis in den nächsten Tag. Auch auf den Umgebungsstrecken kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Am Dienstagmittag sollte die Vollsperrung in Richtung Braunschweig aufgehoben werden und die Strecke wieder auf zwei Spuren befahrbar sein.

Die Feuerwehr musste die Ladung kontrolliert ausbrennen lassen. Quelle: Feuerwehr/Feuerwehr Ochsendorf/dpa

Durch den Brand wurden erhebliche Schäden an der Fahrbahndecke verursacht. Es sei eine neue Asphaltierung des rechten Fahrstreifens notwendig, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Dauer der Arbeiten und die damit verbundene Sperrung eines Fahrstreifens sei derzeit nicht abschätzbar. Das Feuer war im Anhänger des Lastwagens während der Fahrt ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen nicht löschen und ließ die Ladung kontrolliert ausbrennen. Menschen wurden nicht verletzt.

lni

Auf bemerkenswerte Weise endete in Düsseldorf ein Raubüberfall auf einen Lebensmitteldiscounter: Der mit einem Messer bewaffnete Täter brach plötzlich ohnmächtig zusammen.

07.12.2016

Wohin soll die Lauge aus dem Atommülllager? Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) beklagt einen panischen Umgang in Politik und Öffentlichkeit mit der Entsorgungsfrage des Asse-Wassers. Nun halte man den Namen der Abnehmerfirma geheim. Die Entsorgung sei ohnehin ökologisch unproblematisch.

Michael B. Berger 05.12.2016

Was ist nur in dieser Frau vorgegangen? Zwei Kleinkinder mussten bei Minus sieben Grad im eiskalten Auto ausharren, während ihre Mutter einen Bekannten besuchte. Die Polizei hat die beiden befreit. Nun ermittelt das Jugendamt.

05.12.2016