Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Der Mann, der Benno Ohnesorg erschoss, ist tot
Mehr Welt Panorama Der Mann, der Benno Ohnesorg erschoss, ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 18.02.2015
Karl-Heinz Kurras, der Polizist, der den Studenten Benno Ohnesorg 1967 erschoss, bei einem Prozess, der im Jahr 2011 eingestellt wurde. Quelle: dpa/Archiv
Berlin

Laut "Tagesspiegel" starb er in einem Spandauer Krankenhaus und wurde am 15. Januar anonym bestattet. Er habe zuletzt in einer Plattenbauwohnung in Spandau gelebt und sei schwer schwer krank und pflegebedürftig gewesen, berichtete der "Spiegel".

Benno Ohnesorg auf dem Weg ins Krankenhaus nach dem Schuss. Quelle: dpa/Archiv

Die tödlichen Schüsse auf Ohnesorg bei einer Demo gegen den persischen Schah am 2. Juni 1967 in Berlin gelten als einer der Auslöser für die Radikalisierung der Studentenbewegung. Kurras wurde 1971 rechtskräftig freigesprochen. 2009 wurde bekannt, dass er SED-Mitglied und Inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR war. Ein daraufhin im Fall Ohnesorg eingeleitetes Ermittlungsverfahren wurde im November 2011 eingestellt.

afp

Mehr zum Thema

Revolution ist kein Spaß, sondern bedeutet viel Arbeit und wenig Schlaf: Das ZDF zeigt das Leben des Studentenführers Rudi Dutschke als Dokudrama – und ignoriert dabei neue Fakten.

Wiebke Ramm 26.04.2010

Der ehemalige West-Berliner Polizeibeamte und Ex-Stasi-Spitzel Karl-Heinz Kurras wird zur Kasse gebeten: Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales fordert Kurras auf Eingliederungshilfen zurückzuzahlen.

06.12.2009

Der ehemalige West-Berliner Polizeibeamte Karl-Heinz Kurras muss sich ab 16. November vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen illegalen Waffenbesitzes verantworten.

03.10.2009
Panorama Archäologen sind begeistert - Hunderte neue Funde auf Römer-Schlachtfeld

Das römisch-germanische Schlachtfeld bei Northeim ist eine ergiebige Quelle für Archäologen: Auch im sechsten Jahr nach der Entdeckung haben die Forscher dort weitere Waffen, Münzen und Pferdegeschirr dort entdeckt. Und das, ohne richtig gegraben zu haben.

18.02.2015

Im antiken Hafen vor Caesarea – etwa 40 Kilometer nördlich von Tel Aviv – hat eine Gruppe von Hobbytauchern den bisher größten Goldschatz in der Geschichte Israels entdeckt. Etwa 2000 Münzen aus der Ära der Fatimiden im 11. Jahrhundert fanden sie dort im Wasser.

19.02.2015

Eigentlich wollte der Bundestagsabgeordnete Diether Dehm sich aus den Angelegenheiten des niedersächsischen Landesverbands der Linken heraushalten. Doch nun mischt er auch ohne Amt wieder kräftig mit und stellt seine Partei vor eine Zerreißprobe.

20.02.2015