Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Junger Mann nach Verfolgungsjagd verunglückt
Mehr Welt Panorama Junger Mann nach Verfolgungsjagd verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 15.06.2017
Quelle: dpa
Meppen

Bei einer Verfolgungsjagd ist in Meppen ein 22 Jahre alter Autofahrer verunglückt, der möglicherweise zu einer Geldautomatensprengung unterwegs war.

Wie die Polizei mitteilte, wollte eine Streife der Bundespolizei in der Nacht zum Donnerstag den aus den Niederlanden eingereisten Mann in seinem hochmotorisierten Wagen kontrollieren. Der drückte aufs Gas und versuchte zu entkommen. Auf der Auffahrt zur A31 verlor er die Kontrolle über das Auto, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Er befreite sich aus dem Wagen und wollte zu Fuß weiterflüchten, was die Beamten aber verhinderten - sie nahmen ihn fest. In dem gestohlenen Wagen, an dem falsche Kennzeichen angebracht waren, fand die Polizei Werkzeug. Daher vermuten die Ermittler, dass der 22-Jährige möglicherweise einen Geldautomaten sprengen wollte. Er stand unter dem Einfluss von Drogen und besitzt keinen Führerschein.

Der Unfall erinnert an ein schweres Unglück in Meppen im März 2016, bei dem ein Mann starb. Damals waren drei Niederländer verunglückt, nachdem sie in Meppen einen Sparkassenautomaten gesprengt hatten. Im Unfallwagen fand die Polizei Einbruchswerkzeug, Zündvorrichtung und 150.000 Euro Bargeld.

dpa/doe

Hier wurden schon immer Würste verkauft, und auch sie denkt nicht ans Aufgeben: Imbissbetreiberin Christina Wagner hat keine Konzession, will aber an Deutschlands ältester Autobahnraststätte in Rodaborn an der A 9 (Thüringen) weiter für hungrige Autofahrer grillen. Die Behörden drohen mit Zwangsgeld – und Wagner wendet sich an die Kanzlerin.

15.06.2017

Im Streit um ein sehr knappes Fahrmanöver haben sich zwei Fernfahrer an einer Kreuzung im Emsland miteinander geprügelt. Grund dafür: Einer der Fahrer schere zu knapp vor dem anderen ein.

15.06.2017

Die Sucht nach dem Rausch endete für einen 16-jährigen Niederländer tödlich: Tim Reynders überlebte die sogenannte Choking Challenge nicht. Das gefährliche Würgespiel zieht derzeit immer mehr Jugendliche in seinen Bann.

15.06.2017