Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ärger für Jessica Alba wegen Sonnencreme
Mehr Welt Panorama Ärger für Jessica Alba wegen Sonnencreme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 03.08.2015
Jessica Alba ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Firmengründerin. Allerdings hat ihr Unternehmen gerade Ärger wegen eines Produktes. Quelle: dpa/epa/Michael Nelson
Santa Monica

Das US-Unternehmen "The Honest Company", das von Schauspielerin Jessica Alba (34) mitgegründet wurde, verteidigt seine Produkte gegen Beschwerden. Kunden hatten online behauptet, die Sonnencreme der Firma für Öko-Produkte wirke nicht. Sie veröffentlichten Fotos von sich mit Sonnenbränden. Beispiele finden Sie hier und hier.

Man sehe sich "in der Pflicht, sichere und effektive Produkte anzubieten. Wir nehmen jedes Kundenfeedback sehr ernst", erklärte das Unternehmen am Sonntag (Ortszeit) dem Magazin "People". Das kritisierte Produkt habe alle unabhängigen Tests bestanden. "Die Beschwerden auf unserer Homepage über unsere Sonnencreme betreffen weniger als 0,5 Prozent aller Produkte, die wir darüber vertrieben haben."

Alba ("Sin City") hatte die Öko-Firma, die vor allem Baby-Produkte herstellt, 2011 mitgegründet. Die zweifache Mutter macht auf ihrer Facebook-Seite und bei Talkshow-Auftritten regelmäßig Werbung für das Unternehmen. Aber zu den Vorwürfen der Kunden schweigt sie bisher.

dpa/wer

Nach rund 15 Jahren intensiver Hilfe für die Wiederansiedlung des Lachses fordern Niedersachsens Angler mehr Unterstützung von Industrie und Politik. „Keiner der Fischpässe in der Weser ist ausreichend funktionsfähig“, kritisierte Ralf Gerken, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Landessportfischerverband LSFV.

03.08.2015
Panorama Talent als Schauspieler - David Beckhams Sohn: Hollywood ruft

Wie der Vater, so der Sohn? Nicht ganz. Während David Beckham als Fußballer berühmt wurde, könnte Sohn Brooklyn als Schauspieler Karriere machen. Der Anfang ist gemacht.

03.08.2015
Panorama Prozessauftakt gegen Wolfsburger - Muslimverbände warnen vor Hasspredigern

Zu Beginn des Prozesses gegen zwei Wolfsburger, die für die Terrororganisation IS in den Dschihad gezogen sind, warnen die muslimischen Gemeinden in Niedersachsen vor den Aktivitäten von Hasspredigern. Einer der Angeklagten war von einem „falschen Prediger“ in Wolfsburg angeworben worden.

06.08.2015