Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Jeder zweite Schüler besucht eine Ganztagsschule

Bertelsmann-Studie Jeder zweite Schüler besucht eine Ganztagsschule

Rund die Hälfte der Schüler zwischen Harz und Küste werden inzwischen auch am Nachmittag betreut. Meist sind die Angebote freiwillig. Bei den Eltern sind Ganztagsschulen beliebt, wie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung ergab.

Voriger Artikel
Treckerfahrer löscht Brand mit Eistee
Nächster Artikel
Zu trocken für Pilze - kaum Vergiftungen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Hannover. Beim Ausbau von Ganztagsschulen hat Niedersachsen deutlich aufgeholt und liegt inzwischen über dem Bundesdurchschnitt. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor. So hatten im Schuljahr 2014/15 landesweit 59,8 Prozent der Schulen (Primar- und Sekundarstufe I) einen Ganztagsbetrieb, im Bundesdurchschnitt waren es 59,5 Prozent. Ein Jahr zuvor lag der Anteil der Ganztagsschulen bei 56,4 Prozent. Nach Angaben von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) besucht aktuell jeder zweite niedersächsische Schüler eine Ganztagsschule. Fünf Jahre zuvor war es nur jeder dritte.

In der Bertelsmann-Studie hatten die Forscher bundesweit Eltern nach ihrer Zufriedenheit mit dem Unterricht und der Betreuung ihrer Kinder auch am Nachmittag befragt. Demnach bewerten 66 Prozent der Eltern an Ganztagsschulen die individuelle Förderung ihrer Kinder als positiv, bei den Halbtagsschülern sind es nur 54 Prozent. Nach Ländern aufgeschlüsselte Zahlen zur Zufriedenheit der Eltern liegen nicht vor.

Der Befragung zufolge würden 30 Prozent der Eltern von Halbtagsschülern ihr Kind auf eine Ganztagsschule schicken, wenn sie nochmals entscheiden könnten. "Ganztagsschulen sind der beste Rahmen für die individuelle Förderung der Schüler. Vorausgesetzt, die Qualität stimmt", sagte Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung.

In Niedersachsen wurden zum Start des aktuellen Schuljahres 88 neue Ganztagsschulen genehmigt, damit stieg ihre Zahl auf mehr als 1700. Die meisten niedersächsischen Ganztagsschulen sind offen, also mit freiwilligen Angeboten am Nachmittag. Nach den Zahlen der Bertelsmann-Stiftung besuchten im Schuljahr 2014/15 in Niedersachsen insgesamt 46,5 Prozent der Schüler eine Ganztagsschule, davon 30 Prozent eine offene und 16,4 Prozent eine gebundene. Bundesweit waren es 37,7 Prozent Ganztagsschüler, davon allerdings 17,6 Prozent mit verpflichtenden Angeboten am Nachmittag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama