Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Irrfahrt im Flixbus: Fahrer nimmt falschen Bus
Mehr Welt Panorama Irrfahrt im Flixbus: Fahrer nimmt falschen Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 15.08.2016
Weil ein Busfahrer mit dem falschen Flixbus in Mönchengladbach gestartet ist, musste er kurz vor Hannover wieder umdrehen. Quelle: dpa/Symbllbild
Mönchengladbach

Die normalerweise etwa acht Stunden dauernde Fahrt verlängerte sich dadurch um rund sechseinhalb Stunden, wie ein Flixbus-Sprecher Medienberichte bestätigte. Der Fahrer sei irrtümlich mit einem Doppeldecker-Bus zur Abfahrtshaltestelle in Mönchengladbach gekommen, statt mit dem vorgesehenen kleineren Bus.

Dieser Fehler sei erst aufgefallen, als der Bus bereits kurz vor Hannover war, sagte der Sprecher. Weil das Fahrzeug für eine spätere Tour mit deutlich mehr gebuchten Fahrgästen gebraucht wurde, sei er zurückbeordert worden. In Dortmund mussten die Fahrgäste die Reise dann erneut starten. Dort habe ein Ersatzbus zur Verfügung gestanden, sagte der Sprecher. Für die Fahrgäste sei die Irrfahrt "extrem unangenehm" gewesen, räumte er ein. Sie bekämen die Fahrtkosten erstattet und einen Gutschein für eine europaweite Freifahrt. 

dpa

Panorama Auf altem Flughafen Kassel-Calden - 16 Verletzte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

Feuer in Flüchtlingsunterkunft Kassel-Calden: Innerhalb von Minuten springen die Flammen von einem auf den nächsten Container über. Dass unter den 120 Flüchtlingen nicht mehr verletzt wurden, ist nur einem Zufall zu verdanken.

14.08.2016

Mit einer Flammen-Attacke und einem Messer hat ein 27-Jähriger in einem Zug in der Schweiz einen tödlichen Angriff auf Passagiere verübt. Eine 34-jährige Frau erlag laut Polizei am Sonntag ihren Verletzungen. Auch der Tatverdächtige überlebte das von ihm entfachte Inferno nicht. Fünf Zuggäste, darunter ein sechsjähriges Kind, wurden schwer verletzt.

14.08.2016
Panorama Er schlief auf einem Campingplatz - Ex-Freundin erschossen: Tatverdächtiger gefasst

Eine 28-Jährige in Bargteheide wird erschossen. Ein 35-Jähriger meldet sich bei der Polizei, gesteht und flieht. Auf einem norddeutschen Campingplatz endet dann die Flucht des Ex-Freundes der Frau. Er wird im Schlaf gefasst.

13.08.2016