Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Hund mit Forke tödlich verletzt
Mehr Welt Panorama Hund mit Forke tödlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 24.07.2017
Vermutlich wurde mit einer Forke auf den Münsterländer eingestochen. (Symbolbild) Quelle: dpa/Archiv
Friesoythe

Ein unbekannter Täter hat in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg einen Hund so stark verletzt, dass er eingeschläfert werden musste. Das Tier, ein Münsterländer, sei bereits am Freitag mit Stichverletzungen zu seinem Herrchen gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Ob es Hinweise auf den Täter und sein Motiv gibt, ist noch nicht bekannt.

Die Wunden deuten darauf hin, dass auf ihn mit einer Forke eingestochen wurde. Ein Tierarzt musste den Hund einschläfern.

dpa

Panorama Gerichtsprozess in Niedersachsen - Landwirt schießt mit Pistole auf Tierarzt

Weil er seine Rinder, Schafe und Pferde nicht abgeben wollte, hat ein Landwirt aus Niedersachsen kurzerhand zur Pistole gegriffen. Unvermittelt schoss er damit auf einen Tierarzt, der im Auftrag der Behörden auf seinem Hof auftauchte. Der Arzt wurde lebensgefährlich verletzt. Der Bauer steht nun wegen Mordversuch vor Gericht.

24.07.2017

Ausgerechnet in einem "Hotspot des Salafismus" fehlt das Geld für gezielte Vorbeugung in der Szene. Nun soll das Land einspringen. Sicher ist: Wenn überhaupt, werden die Hildesheimer Pläne später in die Tat umgesetzt als geplant. 

24.07.2017
Panorama Medizinermangel auf dem Land - Kommunen wollen Ärzte auf Dörfer zwingen

Niedersachsens Städte- und Gemeindebund warnt vor einem zunehmenden Ärztemangel auf dem Land. Aktuell sind nach Angaben des Verbands in Niedersachsen 359 Hausarztstellen unbesetzt – Tendenz steigend. Die Kommunen fordern daher nun sogar einen Rechtsanspruch auf einen Hausarzt in jeder Gemeinde.

26.07.2017