Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Kommt der Sommer nochmal nach Hannover?
Mehr Welt Panorama Kommt der Sommer nochmal nach Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 11.10.2017
Hoffnung auf einen "Goldenen Herbst".  Quelle: dpa/Symbolbild
Hannover

Auch wenn es angesichts von Nieselregen und grauem Himmel schwer zu glauben ist – es soll nochmal warm werden in Hannover. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge deuten viele Hinweise auf einen "Goldenen Oktober" hin. 

Allerdings werden „mal wieder nicht alle in gleichem Maße in den Genuss des sonnigen Herbstwetters kommen“, sagte DWD-Meteorologin Sabine Krüger. Zunächst sei noch eine umfangreiche Tiefdruckzone wetterbestimmend, die sich vom Nordatlantik bis nach Russland erstreckt. Sie bringt wechselhaftes Wetter mit vielen Wolken und Regen - vor allem im Norden frischt der Wind auf. Am Donnerstag wird Tief „Arke“ Deutschland dann überqueren. Danach wird der Regen weniger, an der Küste und in den Bergen bleibt es windig.

Ab Freitag wird es wärmer

Nachfolgend etabliert sich ein Hochdruckgebiet über Süd- und Mitteleuropa und damit auch über weiten Teilen Deutschlands. Ab Freitag steigen die Temperaturen - um die 20 Grad sind bei Sonne in den folgenden Tagen drin. Allerdings werde sich langsam auflösender Nebel im Norden und Teilen des Südens den Gesamteindruck eintrüben, sagte Krüger.

Leider ist noch nicht klar, wie weit das Hochdruckgebiet sich in den Norden vorarbeiten kann. Aktuell ist allerdings noch etwas unsicher, inwieweit ganz Deutschland in den Genuss goldener Herbsttage kommt. Anhand der vorliegenden Prognose wird der Norden Deutschlands einmal mehr im Nachteil sein. Dort herrscht häufig dichte Bewölkung, aus der zumindest noch am Sonnabend ein paar Tropfen fallen können. Der Sonntag wird aber wohl auch im Norden mit mehr Sonnenschein aufwarten können.

Meteorologe Dominik Jung rechnet mit Spitzenwerten über 20 Grad. Das freundliche könnte sich bis Dienstag oder Mittwoch halten, teilt der Wetterexperte mit. 

dpa/ewo

Panorama Hiphop-Künstler vs. US-Präsident - Eminem rappt in neuem Video gegen Trump

In seinem neuen Video lässt Rapper Eminem kein gutes Haar an Präsident Donald Trump. Dieser sei ein „Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust provozieren wird“, textet der 44-Jährige. Seine Fans feiern den sprachgewaltigen Rap im Netz.

11.10.2017

In Kalifornien wüten verheerende Brände. 17 Menschen kommen dabei ums Leben, weit über hundert werden verletzt. Im Süden des Staates können Einsatzkräfte im Kampf gegen das Feuer erste Erfolge verzeichnen.

11.10.2017

Zu wenig Bewegung, zu viele Snacks – das sind die Hauptfeinde für die Gesundheit von Kindern. 124 Millionen weltweit sind fettleibig, mehr als zehn mal so viele wie noch vor 40 Jahren. Für die Weltgesundheitsorganisation Grund, Alarm zu schlagen und sogar ungewöhnliche Maßnahmen zu fordern.

11.10.2017