Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Heißluftballon muss in Kölner Innenstadt notlanden
Mehr Welt Panorama Heißluftballon muss in Kölner Innenstadt notlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 02.09.2014
In Köln musste ein Heißluftballon notlanden. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Köln

Da der Ballon direkt neben einer Bahntrasse stand, wurde vorsorglich eine Oberleitung abgeschaltet. Bei der Landung blieben der Ballonführer und die vier Passagiere unverletzt. Schaden sei nicht entstanden, sagte am Dienstag ein Polizeisprecher.  Der Ballonfahrer Wim van den Bogaard (60) bestritt, dass die Landung gefährlich gewesen sei. „Wir sind auch nicht notgelandet, das war eine innerstädtische Sicherheitslandung“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Er habe einfach nicht mehr genug Gas und auch nicht mehr genug Wind gehabt, um auf einen Park auszuweichen. „Es war nicht aufregender als jede andere Landung auch“, versicherte van den Bogaard. 

„Zur Not bei Schwachwind nehmen Sie eben ’ne Straße. Sie können einen Ballon auf den Zentimeter genau fahren. Der lässt sich absolut genau regulieren.“ Er sei dieses Jahr schon 20 mal in der Kölner Innenstadt gelandet - nur eben in Parks und nicht neben dem Hauptbahnhof. Seine Passagiere hätten auch keine Angst gehabt - nur hätten sie sich gewundert, als plötzlich die Polizei neben ihnen gestanden habe. 

Wilhelm Eimers, Vorsitzender der Ballonsportkommission NRW, bewertete den Vorfall dagegen kritisch. „Man wusste ganz genau, dass gestern Abend in Köln kein Wind war“, sagte er. Dennoch sei der Ballon aufgestiegen. „Wir sehen das sehr, sehr skeptisch.“

dpa

Der Todesschütze von Rendsburg hat in einem Brief die Finanzbehörde attackiert. In dem Schreiben mache der 55-jährige Steuerberater, der am Montag einen Beamten im Finanzamt Rendsburg mit einer Beretta-Pistole erschoss, die Behörde für seine finanzielle Misere verantwortlich.

02.09.2014

Wie es dazu kam, dass Dutzende Nacktfotos von Prominenten im Internet landeten, bleibt weiterhin unklar. In anonymen Foren wurde Apples Speicherdienst iCloud ins Gespräch gebracht. Das FBI sucht inzwischen nach den Tätern. Auch Apple prüft die Sicherheit seiner Systeme.

02.09.2014
Panorama George Clooney im Krankenhaus - Ausgerechnet Solingen

Es war offenbar eine Stippvisite, die geheim bleiben sollte: Hollywoodstar George Clooney reiste am Freitagmorgen still und leise von Italien aus mit dem Flugzeug nach Düsseldorf – so zumindest berichteten es mehrere Medien.

02.09.2014