Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Germanwings zahlt Millionen an Opfer-Familien
Mehr Welt Panorama Germanwings zahlt Millionen an Opfer-Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 17.02.2016
Am 24. März 2015 war ein Airbus A320 der Gesellschaft Germanwings auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf über den französischen Alpen abgestürzt. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Düsseldorf

Die Lufthansa-Tochter Germanwings hat laut einemZeitungsbericht bisher 11,2 Millionen Euro an die Angehörigen der Opfer des Flugzeugabsturzes im vergangenen Frühjahr in Frankreich bezahlt. Acht Millionen Euro seien bereits kurz nach der Katastrophe als sogenannte Vorschusszahlungen ausgezahlt worden, berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) unter Verweis auf eine Auskunft von Germanwings. Dieses Geld sei an die Familien der 144 bei dem Absturz getöteten Passagiere geflossen.

Außerdem erhielten die Angehörigen der 66 Passagiere aus Deutschland dem Bericht zufolge bisher 3,2 Millionen Euro Schmerzensgeld nach deutschem Recht ausgezahlt. Germanwings rechnet laut Auskunft gegenüber der "Rheinischen Post" allerdings noch mit deutlich höheren Zahlungen, weil in den meisten Fällen die Höhe der materiellen Schäden der Hinterbliebenen noch ungeklärt sei. Dabei gehe es um Unterhaltszahlungen für eine angemessene Versorgung der Kinder, Frauen und Männer der Opfer. Für die Familien der Crew gelten laut Zeitung Sonderregelungen, weil eine Unfallversicherung für sie aufkomme.

Am 24. März 2015 war ein Airbus A320 der Gesellschaft Germanwings auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf über den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben. Der Co-Pilot der Maschine führte den Absturz nach Erkenntnissen der Ermittler absichtlich herbei.

epd

Schauspielerin Vanessa Hudgens hat Ärger mit der Justiz. Wegen eines Valentinstagsfotos drohen der 27-Jährigen und ihrem Freund Austin Butler eine Geldstrafe und sechs Monate Gefängnis.

17.02.2016
Panorama Skepsis gegen Laptops im Unterricht - Digitales Klassenzimmer ist noch nicht die Regel

Die Zukunft der Schule ist digital, glauben Experten. In Deutschland ist jedoch die Skepsis gegenüber Laptops und Tablets im Klassenzimmer besonders ausgeprägt. Ist der Unterricht mit Computerhilfe und digitalem Tafelbild per se besser?

20.02.2016
Panorama Nach Anschlag auf Bataclan - Rock-Sänger fordert Waffen für alle

Nach den Terroranschlägen im November sind die Eagles of Death Metal am Dienstagabend nach Paris zurückgekehrt. Mit seiner Aussage "wenn ich eine Waffe gehabt hätte, hätte ich etwas ändern können", heizte Frontmann Jesse Hughes die Diskussion um französische Waffengesetze erneut an.

17.02.2016