Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama George Clooney will nicht Vater werden
Mehr Welt Panorama George Clooney will nicht Vater werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 02.02.2016
"Amal ist nicht schwanger": George Clooney reagiert auf Spekulationen, wonach er Vater werde. Quelle: EPA/WARREN TODA
Los Angeles

"Nein, Amal ist nicht schwanger, dafür sorgen wir schon", sagte Clooney (54) im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört. Er reagierte damit auf Spekulationen, wonach er Vater werde. Gerüchte dazu hatte es bereits 2015 gegeben. George Clooney und Amal Alamuddin hatten 2014 in Venedig geheiratet.

George Clooney schwärmt von Amal

Anschließend verriet er in einem Interview mit der HAZ: "Glauben Sie mir, ich hatte nicht die Absicht zu heiraten." Aber durch Amal habe sich sein Leben verändert. "Unsere Verbindung macht mich sehr glücklich. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mir so etwas je widerfahren würde."

Seine Frau bezeichnet der Schauspieler als einen der lustigsten Menschen, denen er je begegnet ist.Vorher hatte er bereits von ihr geschwärmt. "Sie ist klüger als ich. Und ich finde das toll. Es ist gut, wenn man sich mit Menschen umgeben kann, die klüger sind als man selbst."

Sein Tipp für ein Date: ein Horrorfilm

Und einen Trick für alle, die einem weiblichen Wesen näher kommen möchten, hat er auch verraten: einfach zusammen im Kino einen Horrorfilm ansehen. Als 18-Jähriger habe er mit einem Date zusammen "Alien" gesehen. "Als der Alien aus John Hurt herauskroch, saß sie mir vor Angst auf dem Schoß – das ist eine wahre Geschichte!"

Dierk Sindermann

Der Täter soll das Mädchen auf dem Schulhof angesprochen haben: Die Polizei hat in Kiel einen Mann festgenommen, der eine Siebenjährige verschleppt und vergewaltigt haben soll. Es ist nicht das erste Mal, dass gegen ihn ermittelt wird.

02.02.2016

So wie es aussieht, bleiben Mallorcaurlauber von der Touristenabgabe verschont - zumindest vorerst. In der kommenden Saison wollen zunächst die Hoteliers für die Gebühren aufkommen.

02.02.2016

Ein bisschen unwirklich dürfte die Situation für eine Londoner Rettungssanitäterin schon gewesen sein: Als sie mit einem Patienten auf den Krankenwagen wartet, taucht auf einmal David Beckham auf - mit einem kleinen Geschenk in der Hand.

02.02.2016