Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gasaustritt: Einkaufszentrum in Bremen evakuiert
Mehr Welt Panorama Gasaustritt: Einkaufszentrum in Bremen evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 31.07.2010

Das größte überdachte Einkaufszentrum in Bremen ist am Freitagabend für eineinhalb Stunden evakuiert worden. Rund 6000 Besucher und Mitarbeiter wurden in Sicherheit gebracht. Nach ersten Ermittlungen sei in einem Modegeschäft Reizgas versprüht worden, teilte die Polizei mit. Aus zwei Bekleidungsgeschäften waren mehrere Kunden mit tränenden Augen und Reizhusten gelaufen und hatten die Polizei alarmiert. In den nächsten 20 Minuten meldeten sich immer mehr Menschen mit denselben Beschwerden. Insgesamt ließen sich 48 Menschen von Rettungskräften behandeln, 4 davon ambulant im Krankenhaus.

„Die Evakuierung lief ganz geordnet ab. Es gab keine Hektik oder gar Panik“, betonte Polizeisprecherin Franka Haedke. Nachdem die Lüftungsanlage abgestellt war, konnte die Feuerwehr kein Gas mehr in dem Gebäude feststellen. Gegen 19.30 Uhr wurden auch wieder die Geschäfte in dem zweitstöckigen Zentrum geöffnet. Einen technischen Defekt als Ursache für ausgetretenes Gas schloss die Polizei nahezu aus.

dpa

Die letzten geplanten Manöver im Kampf gegen das Ölleck im Golf von Mexiko werden voraussichtlich um einen Tag verschoben. Die von Experten „Static Kill“ genannte Aktion, bei der Schlamm und Zement in das Bohrloch von oben gepresst wird, müsse wahrscheinlich auf Dienstag verlegt werden, sagte der Einsatzleiter der Regierung.

30.07.2010

Bereits nach zwei Tagen sind schon alle 40.000 Exemplare des Erstlingswerks der "Richterin Gnadenlos" aus Berlin vergriffen: Die Anfang Juli verstorbene Jugendrichterin Kirsten Heisig schreibt über die Lebensläufe jugendlicher Krimineller, schildert Straftaten und Verfahren.

Ralf Volke 30.07.2010
Panorama 240 000 Feuerwehrleute im Einsatz - Dutzende Tote bei Waldbränden in Russland

Dutzende Tote, niedergebrannte Dörfer, verkohlte Wälder: Inmitten einer Rekordhitze kämpft Russland mit Waldbränden und orkanartigen Stürmen. Rund 240 000 Feuerwehrleute sind landesweit bereits im Einsatz. Nun mobilisiert Präsident Medwedew auch Teile der Armee.

30.07.2010