Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gary Glitter zu 16 Jahren Haft verurteilt
Mehr Welt Panorama Gary Glitter zu 16 Jahren Haft verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 27.02.2015
Gary Glitter hatte auf unschuldig plädiert und sämtliche Vorwürfe zurückgewiesen. Quelle: dpa
London

Mit der Haftstrafe müsse der 70-Jährige für eine versuchte Vergewaltigung und fünf weitere sexuelle Übergriffe büßen, die er in den 70er Jahren auf dem Höhepunkt seines Ruhms begangen habe, urteilte am Freitag ein Gericht in London.

Glitter, der mit bürgerlichem Namen Paul Gadd heißt, habe seinen Opfern „echten und anhaltenden Schaden zugefügt“, sagte Richter Alistair McCreath bei der Strafmaßverkündung. Die Geschworenen des Gerichts hatten Glitter bereits Anfang Februar schuldig gesprochen. Ihm drohte lebenslange Haft.

Der Musiker hatte auf unschuldig plädiert und sämtliche Vorwürfe zurückgewiesen. Er war Ende Oktober 2012 festgenommen, aber gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Festnahme stand im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den verstorbenen Fernsehstar Jimmy Savile wegen Kindesmissbrauchs.

afp

Hat dieses Kleid die Farben weiß und gold - oder doch blau und schwarz? Ein Foto, auf dem verschiedene Menschen völlig unterschiedliche Farben sehen, beschäftigt seit Donnerstagabend das Internet. Auch Prominente wurden von dem Kleid-Fieber erfasst. Der Fall hat sogar eine wissenschaftliche Erklärung.

27.02.2015
Panorama Unfall im Landkreis Gifhorn - 16-jähriger Mopedfahrer schwer verletzt

Ein 16-jähriger Mopedfahrer ist mit einem Auto kollidiert und hat sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen. Der junge Mann wollte am Donnerstagabend nahe Meinersen im Landkreis Gifhorn von einem Feldweg auf eine Straße abbiegen und wurde dabei seitlich erfasst.

27.02.2015

Es ist der Alptraum eines jeden Patienten: ein Arzt, der sich an unnötigen Behandlungen bereichert. Einem Urologen aus Wolfsburg wird genau das vorgeworfen. Er soll in Hunderten Fällen falsche Diagnosen gestellt und dabei den Tod eines Patienten verschuldet haben.

27.02.2015