Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Gabriele Pauli will 135 Unterschriften
Mehr Welt Panorama Gabriele Pauli will 135 Unterschriften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 11.09.2014
Gabriele Pauli war  2006 als Kritikerin des damaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) bundesweit bekanntgeworden. Quelle: dpa
Westerland/Sylt

Die ehemalige Fürther Landrätin Gabriele Pauli hat am Donnerstag mit dem Sammeln von Unterschriften für ihre Kandidatur als Bürgermeisterin der Gemeinde Sylt begonnen. Direkt vor dem Westerländer Rathaus legte Pauli an einem kleinen Stand auf dem sogenannten Hausfrauenmarkt ihre Listen aus. "Ich komme nicht mehr nach", sagte sie der dpa zum Andrang an ihrem Stand, vor dem sich eine Menschentraube bildete. "Es läuft sehr gut." Paulis Entschluss, für das Amt der Bürgermeisterin kandidieren zu wollen, war am Mittwoch bekanntgeworden.

In der Gemeinde Sylt wird am 14. Dezember der Nachfolger von Petra Reiber gewählt, die nach 23 Jahren - davon 18 als Bürgermeisterin der damals unabhängigen Stadt Westerland - nicht mehr antritt. Damit die parteilose Pauli als Kandidatin zugelassen wird, muss sie 135 Unterschriften von Sylter Bürgern sammeln.

Die frühere CSU-Politikerin und promovierte Politologin, die 2006 als Kritikerin des damaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) bundesweit bekanntgeworden war, ist seit Monaten im Gespräch für eine Kandidatur gewesen. Im August hatte sie ihren ersten öffentlichen Auftritt auf der Insel Sylt mit einer Lesung aus ihrem Buch "Die rote Rebellin".

dpa

Mindestens drei Menschen sollen in einem Krankenhaus in Delmenhorst gestorben sein, weil ein ehemaliger Krankenpfleger ihnen falsche Medikamente verabreichte. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg wirft dem Mann Mord aus Heimtücke vor – und aus Langeweile.

11.09.2014
Panorama Richterin schließt Mord aus - Urteil im Pistorius-Prozess erst am Freitag

Showdown im südafrikanischen Pretoria: Im Mordprozess gegen das einstige Sportidol Oscar Pistorius hat die Richterin in der laufenden Begründung einen vorsätzlichen Mord ausgeschlossen. Das Urteil wird allerdings erst am Freitag verkündet.

11.09.2014
Panorama ISS-Raumfahrer zurück auf Erde - "Den Männern geht es gut"

Nach fast einem halben Jahr in der internationalen Raumstation (ISS) sind zwei russische und ein US-Raumfahrer wieder zurück auf der Erde. Der Deutsche Alexander Gerst und zwei weitere Astronauten arbeiten weiter auf der ISS.

11.09.2014