Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Frau durch Säureanschlag schwer verletzt
Mehr Welt Panorama Frau durch Säureanschlag schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 12.09.2014
Die aggressive Säure hat auch die Helfer verletzt. Quelle: dpa
Hövelhof

 Eine 39 Jahre alte Frau aus Hövelhof im Kreis Paderborn ist Opfer eines Säureanschlags geworden. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Täter soll laut Polizei ihr Ex-Freund sein, der auch am Freitagmorgen noch auf der Flucht war. Möglicherweise habe er eine Waffe oder ein Messer dabei, warnte die Polizei.

Am Donnerstag soll der 38-Jährige seiner früheren Partnerin vor der Haustür aufgelauert und ihr die ätzende Flüssigkeit ins Gesicht geschüttet haben. Um welche Substanz es sich handelte, werde noch ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin.

Anwohner des Mehrfamilienhauses waren dem Opfer zu Hilfe geeilt und hatten Rettungskräfte alarmiert. Ein Hubschrauber brachte die schwer verletzte Frau in eine Spezialklinik nach Bochum. Ihr Zustand war nach Angaben der Polizei am Freitagmorgen noch immer kritisch.

Der mutmaßliche Täter flüchtete mit seinem Auto. Er war zuvor schon wegen Gewaltdelikten aufgefallen und bereits vorbestraft, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Während der Rettung der 39-Jährigen verletzten sich auch zwei Ersthelfer, vier Rettungssanitäter und der Notarzt beim Kontakt mit der Säure.

dpa

Die meisten Lehrer nutzen das Internet - für die Schule reicht aber häufig noch die Telefonkette. Berührungsängste und Verbote schränken die Nutzung sozialer Netzwerke im Unterricht ein. Dabei geht es nicht nur um Likes: Experten fordern mehr Modernität im Klassenzimmer.

12.09.2014
Panorama Neu verliebt in Tennisstar? - DFB-Kapitän wechselt aus

Fußball-Weltmeister, hat offenbar eine prominente neue Freundin. In New York wurde der Nationalmannschaftskapitän Hand in Hand mit Tennisstar Ana Ivanovic gesichtet.

11.09.2014
Panorama „Er war ein begeisterter Rettungssanitäter“ - Krankenpfleger soll Patienten getötet haben

Ein Krankenpfleger soll Patienten ein Medikament verabreicht haben, um sie wiederbeleben zu können – drei Menschen starben. Nun hat der Prozess gegen den Rettungssanitäter begonnen.

11.09.2014