Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Flugzeug in Berlin rammt Lichtmast
Mehr Welt Panorama Flugzeug in Berlin rammt Lichtmast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 03.12.2015
Der Airbus nach dem Zusammenstoß mit dem Lichtmast. Quelle: 105,5 Spreeradio/dpa
Berlin

Die Airbus-Maschine der Fluggesellschaft Condor hatte den Mast in der Nacht zu Mittwoch touchiert. Dieser stürzte daraufhin auf den Rumpf des Flugzeuges. Ein Techniker, der sich im Cockpit befand, wurde leicht verletzt. Passagiere waren nicht an Bord. Nach Angaben des Unternehmens hat der Unfall keine Auswirkungen auf den Condor-Flugplan.

Am Mast hängengeblieben

Die Ursache für den Unfall ist noch unklar. Wie die Zeitung "B.Z." berichtete, habe das Flugzeug an einem Schlepper gehangen und sei über das Vorfeld gerollt, als die Spitze des rechten Flügels an einem Gittermast hängen geblieben sei – die Maschine hat eine Spannweite von etwa 34 Metern.

Daraufhin sei der acht Tonnen schwere Mast umgeknickt und auf das Cockpit gestürzt. Die Flutlicher seien genau in die Seitenscheiben eingeschlagen, sodass die Maschine dort schwer beschädigt worden sei. Zur Schadenshöhe und zur Dauer der Reparatur konnten zunächst noch keine Aussagen getroffen werden. Laut Medienberichten handelt es sich um einen fast 100 Millionen teuren Flieger.

Vom Weg abgekommen?

Normalerweise sei der Weg für den Schlepper vorgegeben, berichtete der "Tagesspiegel" unter Berufung auf den Flughafen. Warum der Fahrer die vorgesehene Route verlassen hat, müsse untersucht werden, sagte der Sprecher des Airports der Zeitung.

Das Flugzeug wurde am Donnerstag unter dem Mast hervorgezogen und in einen Hangar gebracht, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Nun soll es untersucht werden. Der Lichtmast werde voraussichtlich am Freitag von der Unfallstelle entfernt, hieß es.

In Hamburg ist ein 67-jähriger Mann bei einem Polizeieinsatz gestorben. Die Beamten hatten ihn gefesselt. Plötzlich reagierte der Mann nicht mehr.

03.12.2015

Es ist die schwerste denkbare Strafe: lebenslange Haft, besondere Schwere der Schuld, Sicherungsverwahrung. Das Landgericht Köln verhängte sie am Donnerstag gegen einen Mann, der zwar niemanden getötet hat, es aber auf besonders perfide Weise versucht hat.

03.12.2015
Panorama Kind heißt "Christ Merkel" - Frau aus Kamerun benennt Sohn nach Merkel

Eine Frau aus Kamerun hat ihr Kind nach Angela Merkel benannt – damit er einmal so wird wie sie. Da sie einen Sohn hat, wählte sie den Nachnamen und nicht den Vornamen der Kanzlerin.

03.12.2015