Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Lasst uns das Schwein mit Steinen beschmeißen"
Mehr Welt Panorama „Lasst uns das Schwein mit Steinen beschmeißen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 11.06.2013
Starkes Medieninteresse am Amtsgreicht Aurich: Der Grund dafür ist der Prozessauftakt wegen eines Aufrufes zur Selbstjustiz via Facebook gegen einen unschuldig Festgenommenen im Mordfall "Lena". Quelle: dpa
Aurich

Im Prozess um einen Internet-Aufruf zur Selbstjustiz nach dem Mord an der elfjährigen Lena ist der 19-Jährige Angeklagte zu zwei Wochen Jugendarrest verurteilt worden. Das Amtsgericht Aurich sprach ihn am Dienstag wegen des öffentlichen Aufrufs zu einer Straftat schuldig. Der junge Mann habe den Tatvorwurf zuvor eingeräumt, sagte ein Gerichtssprecher. Das Verfahren vor der Jugendkammer fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Es überwiege der Schutzgedanke für den Angeklagten, begründete das Jugendgericht die Entscheidung. Der 19-Jährige aus Emden soll Ende März 2012 zu Straftaten gegen einen jungen Mann aufgerufen haben. Dieser war nach dem Mord an Lena irrtümlich unter Verdacht geraten und verhaftet worden.

„Ab zur Polizeiwache, lasst uns das Schwein mit Steinen beschmeißen“, hatte der Angeklagte nach Angaben der Staatsanwaltschaft im sozialen Netzwerk Facebook gepostet.

dpa

Mehr zum Thema

Ein Jahr nach dem Mord an der elfjährigen Lena aus Emden sind die Wunden, die die Tat hinterlassen hat, in der Stadt nicht verheilt. Vor allem mit Rücksicht auf die Familie gibt es keine offizielle Gedenkfeier.

19.03.2013

Der Mörder der elfjährigen Lena aus Emden muss für unbestimmte Zeit in die Psychiatrie. Laut Gericht ist der 19-Jährige entwicklungsgestört und nur vermindert schuldfähig.

Karl Doeleke 07.11.2012

Der Mord an der elfjährigen Lena aus Emden hat im März bundesweit Entsetzen ausgelöst. Mit Spannung wird jetzt das Urteil im Prozess gegen einen geständigen Verdächtigen erwartet. Doch nach Behördenpannen sind noch viele Fragen offen.

04.11.2012
Panorama Live-Ticker zur Flutkatastrophe - Die Scheitelwelle ist da

Das Hochwasser geht in vielen Regionen zurück. Überstanden ist es nicht. In Hitzacker ist die Scheitelwelle offenbar angekommen. In Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Schleswig-Holstein bangen viele Menschen. Unterdessen helfen Dänemark, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden mit Sandsäcken aus.

12.06.2013
Panorama Nachfolger für Rüdiger Butte - Schünemann will Landrat in Hameln werden

Nach dem Verlust von Ministeramt und Landtagsmandat strebt Uwe Schünemann (CDU) jetzt eine neue Aufgabe an. Er will als Nachfolger des ermordeten Rüdiger Butte (SPD) Landrat von Hameln-Pyrmont werden.

11.06.2013

Das Elbe-Hochwasser hat in Niedersachsen seinen bisherigen Wasserstand gehalten: In der Nacht zum Dienstag haben sich die Pegelstände weitgehend unverändert eingependelt - Deichbrüche, Sickerstellen oder sonstige größere Schäden an Schutzwällen sind zunächst nicht bekannt geworden.

11.06.2013