Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Erneut Güterzug entgleist: Bahn findet Serie normal
Mehr Welt Panorama Erneut Güterzug entgleist: Bahn findet Serie normal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 04.07.2010
In Augsburg ist ein Güterzug entgleist. Quelle: dpa

Doch der Fernverkehr zum Augsburger Hauptbahnhof war lange Zeit unterbrochen. Busse ersetzten die Regionalzüge. Fernzüge hielten an einem Rangierbahnhof.

Acht ähnliche Unfälle hatten seit Jahresbeginn bereits Schlagzeilen gemacht - manche mit weit schlimmeren Folgen. Zuletzt krachte Mitte Juni ein Regionalzug bei Peine in entgleiste Güterwaggons. Dabei wurden 16 Menschen verletzt. Glimpflicher verliefen eine Güterzug-Entgleisung in Stuttgart Mitte März sowie vergleichbare Vorfälle in Braunschweig, Rostock, Trier, Wuppertal, Vennebeck und Neubeckum im Januar. Stets waren Störungen im Zugverkehr die Folge.

Die Deutsche Bahn AG sieht auch nach der erneuten Entgleisung in Augsburg keinen Hinweis auf eine Unfallserie. Die Zahlen in diesem Jahr lägen im langjährigen Vergleich nicht höher, sagte ein Bahnsprecher in Berlin. Zur Ursache für den Unfall in Augsburg wollte sich der Sprecher nicht äußern und verwies auf die Bundespolizei.

In Augsburg waren fünf der sechzehn Waggons des Zuges, der vom österreichischen Gummern ins polnische Kostrzyn unterwegs war, gegen 2.00 Uhr früh aus den Schienen gesprungen. Ein mit 55 Tonnen Calciumcarbonat beladener Kesselwagen kippte um und lief nach Angaben der Bundespolizeiinspektion Nürnberg aus. Das auch als Marmormehl bekannte, sandartige Granulat wird unter anderem beim Backen von Brötchen verwendet. Die Feuerwehr dichtete den Wagen ab; der Zug hatte - anders als beim Rostocker Unfall - kein Gefahrgut geladen.

Der Grund für die Entgleisung war zunächst unklar. Neben den beschädigten Güterwagen wurde auch die Bahnstrecke auf einer Länge von 500 Metern schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Bahn rechnete deshalb mit Störungen mindestens bis Sonntagabend. Betroffen waren Fernzüge von München nach Berlin, Hamburg, Dortmund und Karlsruhe.

dpa

Tagelang wurde noch der vermissten Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig gesucht. Am Sonnabend wurde es zur schrecklichen Gewissheit: Die prominente Juristin hat sich das Leben genommen. Mit ihrem Kampf gegen Jugendkriminalität war die 48-Jährige bundesweit bekannt geworden. Ihr Tod wirft Fragen auf.

04.07.2010

Die vermisste Berliner Richterin Kirsten Heisig ist tot. Die Polizei fand am Sonnabend eine weibliche Leiche, bei der es sich um die Vermisste handelt. Berlins Justizsenatorin Gisela von der Aue geht davon aus, dass die Juristin Selbstmord beging.

04.07.2010

US-Partygirl Paris Hilton ist bei der Fußball-WM in Südafrika wegen eines Joints festgenommen worden. Da eine Freundin der Hotelerbin die Verantwortung übernahm, kam sie ohne Strafe davon. „Alle waren supernett zu mir, ich liebe Südafrika", teilte sie später mit.

03.07.2010