Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Entwarnung am Bahnhof Baden-Baden
Mehr Welt Panorama Entwarnung am Bahnhof Baden-Baden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 13.10.2016
Polizisten im Einsatz.  Quelle: dpa/Symbolfoto
Baden-Baden

 Verdächtiges Gepäck in einem ICE hat über Stunden den Zugverkehr auf der Rheintalstrecke lahmgelegt, der Bahnhof in Baden-Baden wurde gesperrt. Nach Angaben der Bundespolizei mussten am Donnerstagmorgen 400 Reisende einen ICE von Zürich nach Hamburg verlassen.

Auch andere Züge und Hunderte Reisende waren betroffen. Die Polizei war mit einem großen Aufgebot und zwei Sprengstoffhunden vor Ort. Gefunden wurde nichts – die Bundespolizei hat Entwarnung gegeben und gegen Mittag per Twitter verbreitet.

Zugverspätungen und Ausfälle

ICE-Reisende hatten am Morgen dem Zugpersonal verdächtige Gegenstände gemeldet, darunter einen Koffer. Nachdem dort keine gefährlichen Gegenstände gefunden wurde, hob die Polizei gegen Mittag mehrerer Sperrungen am Bahnhof auf. Der Zugverkehr auf der ICE-Trasse war aber zunächst nur eingeschränkt möglich. Die Bundespolizei rechnete mit Zugverspätungen und Ausfällen.

Erst am Dienstag war die gleiche Strecke wegen einer Bombendrohung am Bahnhof von Rastatt gesperrt. Der ICE war auf dem Weg von Hamburg nach Zürich.

Von dpa/RND/zys