Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ehepaar schmückt Haus mit 530.000 Lichtern
Mehr Welt Panorama Ehepaar schmückt Haus mit 530.000 Lichtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 22.12.2017
Besucher schauen sich das Weihnachtshaus in Bücken direkt an einer Landstraße bei Bruchhhausen-Vilsen an.  Quelle: dpa
Bücken

  Mit rund 530.000 weihnachtlichen Lichtern hat ein Ehepaar sein Haus und Grundstück im niedersächsischen Bücken zwischen Hannover und Bremen geschmückt. „Wir wollen die Menschen in Weihnachtsstimmung bringen“, sagt die 65 Jahre alte Nermin Vogt, die mit ihrem 70 Jahre alten Mann seit dem ersten Advent viele Besucher hat. 

Nach Angaben des Internetportals www.weihnachts-lichter.de, das über festlich beleuchtete Häuser aus ganz Deutschland berichtet, ist das Haus in Bücken das wohl größte Weihnachtshaus Deutschlands wenn nicht sogar Europas.

Um die Stromkosten von bis zu 3.000 Euro für den gesamten Dezember bezahlen zu können, bieten Nermin und Rolf Vogt jeden Nachmittag und Abend Glühwein, Essen und Geschenkartikel an. „Es gefällt den Leuten sehr“, erzählt die 65-Jährige. 

Auf die Idee, ihr Haus und Grundstück in eine leuchtende Weihnachtslandschaft zu verwandeln, kam das Ehepaar im Dezember 1999 bei einem Besuch in den USA, wo es blinkte und funkelte. 

Seitdem schmücken die Eltern von drei inzwischen erwachsenen Kindern jährlich. „Wir haben mit circa 15.000 Lichtern angefangen, jedes Jahr sind es mehr geworden“, so Nermin Vogt. „Es bedeutet Freude für uns.“

In Hellendorf in der Wedemark gibt es ebenfalls ein hell erleuchtetes Weihnachtshaus. Die HAZ war vor einem Jahr vor Ort. Die Bilder finden Sie hier.

Von dpa

Eine Frau wirft dem Star aus „Rocky“ vor, er habe sie Anfang der 1990er Jahre sexuell missbraucht. Der Schauspieler lässt dementieren.

22.12.2017

Der Autokonzern reagiert auf Ermittlungen der Braunschweiger Staatsanwaltschaft: 14 Betriebsräte müssen sich ab sofort mit weniger Gehalt zufriedengeben. Das Top-Management war in das Visier der Fahnder wegen des Verdachts auf Untreue geraten.

22.12.2017

Papst Franziskus hat in einer Weihnachtsbotschaft an die Kurie einmal mehr Missstände im Vatikan beklagt. Am Heiligen Stuhl arbeiteten viele fähige, loyale und fromme Menschen, aber es gebe auch jene, die durch übermäßigen Ehrgeiz und Eitelkeit korrumpiert seien, sagte Franziskus am Donnerstag.

21.12.2017